FRIEDRICHSHAFEN — Im Rahmen ihres gesell­schaft­li­chen Engage­ments, lässt die Stiftung Umwelt und Natur der Sparda-Bank Baden-Württem­berg, mit Unter­stüt­zung der Schutz­ge­mein­schaft Deutscher Wald e.V. (SDW), Bäume in Baden-Württem­berg pflan­zen. Seit 2018 waren es fast 60.000 Bäume, die über den Gewinn­spar­ver­ein der Sparda-Bank finan­ziert wurden. In diesem Jahr kommen weite­re 40.000 Setzlin­ge hinzu.

Am heuti­gen Diens­tag wurde die Pflan­zung von 700 Stiel­ei­chen, 300 Flatte­rul­men und 100 Winter­lin­den im „Seewald“ bei St. Georgen vollendet. Erster Bürger­meis­ter Fabian Müller brach­te gemein­sam mit Jürgen Balzer, Leiter der Sparda-Bank Baden-Württem­berg Filia­le Fried­richs­ha­fen, und der stell­ver­tre­ten­den SDW Landes­ge­schäfts­füh­re­rin Miriam Elliger, das Spender­schild am „Sparda-Kunden-Wald“ an. „Ich finde das eine ganz hervor­ra­gen­de Sache, so hat man als Gewinn­spa­rer gleich mehrfach was davon: die Aussicht auf einen Gewinn, eine Sparan­la­ge und die Gewiss­heit, etwas Gutes für die Zukunft getan zu haben“, sagte Elliger. Auch Jürgen Balzer ist begeis­tert von der Aktion. „Als Genos­sen­schafts­bank wollen wir in der Region Verant­wor­tung überneh­men und ein fairer und sympa­thi­scher Partner sein. Dabei liegt uns das Thema Nachhal­tig­keit beson­ders am Herzen“, betont Balzer. „Für uns ist die Pflan­zung von doppel­ter Sinnhaf­tig­keit: Wir kommen unserem Stiftungs­auf­trag nach, in Gemein­wohl zu inves­tie­ren und leisten gleich­zei­tig einen sinnvol­len Beitrag zum Klimaschutz.“

Auch der Erste Bürger­meis­ter der Stadt Fried­richs­ha­fen, Fabian Müller, zeigt sich angetan von dem Projekt: „Der fortschrei­ten­de Klima­wan­del verur­sacht im Stadt­wald große Schäden. Vor allem Stürme und Borken­kä­fer haben in den letzten Jahren große Lichtun­gen in den Wald geris­sen. Die Ausga­ben für die Begrün­dung und Pflege der notwen­di­gen Wieder­auf­pflan­zun­gen können durch die Einnah­men aus dem Holzver­kauf allein nicht mehr gedeckt werden. Insofern sind Spenden wie die der Sparda-Bank für die Stadt Fried­richs­ha­fen sehr willkom­men. Sie helfen uns insbe­son­de­re dabei, die Funkti­on des Stadt­wal­des für Natur­schutz und Naherho­lung auch unter erschwer­ten Rahmen­be­din­gun­gen aufrecht zu erhal­ten und zu verbessern.“

In 2021 ist die Pflan­zung von weite­ren 38.900 Bäumen in Baden- Württem­berg geplant und zum Teil schon vollzo­gen. Dabei wurde das Finanz­in­sti­tut von der Schutz­ge­mein­schaft Deutscher Wald (SDW) unter­stützt. Weite­re Waldstü­cke, die einen „Sparda-Wald“ bekom­men, sind im Kreis Heiden­heim und in den Kreisen Heilbronn, Neckar – Odenwald, Esslin­gen und Enzkreis.