BIBERACH — Die Bürger­stif­tung Biber­ach hat fast 14.000 Euro freige­ge­ben. Neben den eigenen Projek­ten Streuobstwiese/Klassenzimmer im Grünen sowie dem Hilfs­fonds „1:1 – Mensch zu Mensch“ erhal­ten die Braith-Schule, der Ochsen­hau­ser Hof, das Stadt­ra­deln sowie der Stadt­se­nio­ren­rat Förderungen.

In der Frühjahrs­sit­zung des Stiftungs­ra­tes gab es Neuig­kei­ten vom Beratungs­an­ge­bot „PAPIER.frieden“ des Hilfs­fonds „1:1 – Mensch zu Mensch“: Ab Juli arbei­ten die rund 15 Ehren­amt­li­chen in der Karpfen­gas­se 9 in den Räumlich­kei­ten des Kinder­schutz­bun­des, weil der „LIVING.room“ in der Waaghaus­stra­ße dann nicht mehr zur Verfü­gung steht. Projekt­lei­ter Klaus Brauner rechnet mit einer erhöh­ten Nachfra­ge nach Hilfen rund um Behör­den­gän­ge, Bewer­bun­gen und Lebens­all­tag auch durch aus der Ukrai­ne Geflüch­te­te. Deshalb hat er bereits einen Dolmet­scher-Pool aufge­baut. Dieses Konzept der nieder­schwel­li­gen und unkom­pli­zier­ten Hilfen für Mitmen­schen jegli­cher Herkunft erach­te­te der Stiftungs­rat als vorran­gig wichtig und unter­stützt den Bezug und die Ausstat­tung der neuen Räumlichkeiten.

Positi­ves konnte auch Stiftungs­rats­vor­sit­zen­der Karl Schley in Vertre­tung von Robert Bausch von der Streu­obst­wie­se an der Mittel­bi­ber­acher Steige berich­ten: Das Klassen­zim­mer im Grünen ist ein blühen­des und summen­des Paradies. Mit der Mali- sowie der Matthi­as-Erzber­ger-Schule sind Kurse im Baumschnei­den, der Bau von Nistkäs­ten und ein Tropen-Biotop geplant. Insofern bleibt die Streu­obst­wie­se ein wichti­ger Bestand­teil der Arbeit. Die für ihre Bewirt­schaf­tung und aktuel­len Vorha­ben nötigen Mittel stellt die Bürger­stif­tung wie gewohnt zur Verfü­gung. Im Herbst soll wieder das tradi­tio­nel­le Streu­obst­wie­sen­fest stattfinden. 

Ferner unter­stützt die Bürger­stif­tung „Klettern in der Kletter­hal­le Biber­ach“ der Braith-Schule als Ergän­zung zum Sport­un­ter­richt sowie wertvol­le Maßnah­me zur Teambil­dung und indivi­du­el­len Entwick­lung. Dem OHO e.V. im Ochsen­hau­ser Hof ermög­licht sie Anschaf­fun­gen für den Senio­ren­treff. Für den Stadt­se­nio­ren­rat deckelt sie die Druck­kos­ten für den neu erschie­ne­nen Senio­ren­weg­wei­ser. Und fürs im Mai und Juni statt­fin­den­de 3. Biber­acher Stadt­ra­deln lobt sie Geldprei­se für teilneh­men­de Schulen aus. Stiftungs­rat und Vorstand nehmen mit einem eigenen Team am Stadt­ra­deln teil. Mitrad­ler sind herzlich willkommen!

Die eigent­lich für dieses Jahr geplan­te zweite Biber­acher Memomeis­ter­schaft der Bürger­stif­tung ist verscho­ben auf 2023. Die Unsicher­hei­ten wegen Corona sowie die weite­ren aktuel­len Heraus­for­de­run­gen insbe­son­de­re an Schulen sind der Grund. Den Schüt­zen­fest-Verkaufs­stand zum Tanz auf dem Markt­platz werde es, so Vorsit­zen­de Gisela Eggens­ber­ger, selbst­ver­ständ­lich wieder geben, wenn dies am 17. Juli denn möglich sei. Insge­samt war der Blick der Stiftungs­rä­te auf die aktuel­le Situa­ti­on in der Ukrai­ne besorgt. Vorsit­zen­der Schley schloss die Sitzung mit der Ankün­di­gung, den Blick umso mehr auf die Situa­ti­on der Geflüch­te­ten in und um Biber­ach zu haben. 

www.buergerstiftung-biberach.de