Landkreis Sigma­rin­gen — Zu einem tragi­schen Badeun­fall kam es Donners­tag­abend gg. 17:40 in der Donau in Sigma­rin­gen­dorf. Ein 25-Jähri­ger schwamm unter­halb der Donau­brü­cke in der Donau und befand sich etwa in Fluss­mit­te als er aus unbekann­ter Ursache plötz­lich offen­sicht­lich Proble­me bekam.

Zeugen, die schwim­mend Hilfe bringen wollten, kamen zu spät, da die Person inner­halb kürzes­ter Zeit unter­ging. Von der verstän­dig­ten Feuer­wehr konnte mittels Taucher der Schwim­mer nach ca. einer halben Stunde leblos unter Wasser treibend gebor­gen werden. Die sofort einge­lei­te­ten Reani­ma­ti­ons­maß­na­hem verlie­fen erfolg­los. Die freiwil­li­gen Feuer­weh­ren aus Sigma­rin­gen­dorf, Sigma­rin­gen, Mengen waren mit elf Fahrzeu­gen und 50 Wehrmän­nern, davon zwei Taucher, im Einsatz. Das DRK Sigma­rin­gen war mit einem Notarzt und drei Rettungs­as­sis­ten­ten im Einsatz.