LINDAU – Jubilä­um für den Kapitän: Andre­as Farny läuft beim Pre-Playoff-Heimspiel am Sonntag (21. März) gegen Memmin­gen zum 250. Spiel für die EV Lindau Islan­ders auf. Diese Zahl beein­druckt, wenn man bedenkt, dass Farny erst in seiner fünften Spiel­zeit in Lindau auf dem Eis steht und noch mindes­tens zwei Spiel­zei­ten folgen. Er verlän­ger­te vor der aktuel­len Saison um drei Jahre bis zum Ende der Saison 2022/2023, es folgen also noch einige Spiele im Trikot der Lindau­er, in denen er –wie bisher – hoffent­lich von schwe­ren Verlet­zung verschont bleibt.

„Andi ist ein Vorbild, wie er Eisho­ckey vorlebt und wie er mit seinem Engage­ment den jungen Spieler den Weg weist“, würdigt Bernd Wucher, 1. Vorsit­zen­der des EVL, den Jubilar.  „Er ist aus diesem Team nicht mehr wegzu­den­ken. Wir freuen uns alle, dass er sich gemein­sam mit einigen anderen seiner Freun­de lang an den EVL gebun­den hat.“

Der gebür­ti­ge Bobin­ger Andre­as Farny kam vor der Saison 2016/2017 von den Ravens­burg Towerstars zu den EV Lindau Islan­ders und steht seit der ersten Saison der Islan­ders in der Oberli­ga Süd im Kader der Lindau­er. Er war und ist seither einer der absolu­ten Führungs­spie­ler im Team, auf dem Eis aber auch in der Kabine. Das länger­fris­ti­ge Engage­ment, schon vor Saison­be­ginn besie­gelt, zeigt, wie wohl er sich im Team und auch im Umfeld der EV Lindau Islan­ders fühlt.

Der heute 28-Jähri­ge starte­te seine Eisho­ckey­lauf­bahn beim Augsbur­ger EV, für die er im Jugend­be­reich wie auch 81-mal in der DEL auflief. Von Augsburg ging es dann 2013/2014 erst per Förder­li­zenz und nach der Saison ganz nach Ravens­burg, wo er im Team der Towerstars 115-mal in der DEL2 im Einsatz war, bevor es dann nach Lindau ging.

Nicht unerheb­lich waren seine Leistun­gen in den ersten beiden Spiel­zei­ten der Oberli­ga Süd, als man sich — jeweils über die Verzah­nungs­run­de mit den Bayern­li­gis­ten — den Klassen­er­halt sicher konnte. Vor allem in der ersten Spiel­zeit (16/17) avancier­te er mit 36 Punkten aus 23 Spielen in der Verzah­nungs­run­de zu einem echten Leistungs­trä­ger der Lindau­er. Von den 36 Punkten waren „nur“ elf Punkte aus Toren, die restli­chen 23 Punkte resul­tier­ten aus Assists. Dies ist genau das, was Andre­as Farny auszeich­net, er sieht immer noch einen Mitspie­ler, der vielleicht besser steht und ordnet alles für den Erfolg der Mannschaft unter.

Diese Eigen­s