Erneut mehr als 30.000 Neuin­fek­tio­nen, erneut fast 1000 Tote: Auch der letzte Tag des Jahres wird beherrscht von den Auswir­kun­gen der Corona-Pandemie.

Die deutschen Gesund­heits­äm­ter haben dem Robert Koch-Insti­tut (RKI) 32.552 Corona-Neuin­fek­tio­nen binnen 24 Stunden gemel­det. Außer­dem wurden 964 neue Todes­fäl­le verzeich­net, wie das RKI am Donners­tag­mor­gen bekanntgab.

Die Zahlen sind jedoch nur bedingt mit den Werten der Vorwo­che vergleich­bar. Das RKI hatte über die Weihnachts­ta­ge mit einer gerin­ge­ren Zahl an Tests und auch weniger Meldun­gen von den Gesund­heits­äm­tern gerech­net. Die aktuell hohen Zahlen sind deshalb aus Sicht des RKI wohl auch durch Nachmel­dun­gen bedingt. Vor einer Woche waren es 32.195 Neuin­fek­tio­nen und 802 neue Todes­fäl­le binnen eines Tages.

Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesund­heits­äm­ter gemel­de­ten Neuin­fek­tio­nen pro 100.000 Einwoh­ner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag am Donners­tag­mor­gen bei 139,8. Ihr bishe­ri­ger Höchst­stand war am 22. Dezem­ber mit 197,6 erreicht worden. Die Unter­schie­de zwischen den Bundes­län­dern sind jedoch enorm: Di