BIBERACH — Künst­li­che Intel­li­genz (KI) und Digita­li­sie­rung verän­dern auch im Kreis Biber­ach viele Berei­che unseres Lebens: Arbeits­pro­zes­se in Unter­neh­men, unsere Mobili­tät, Verwal­tungs­vor­gän­ge, unser Gesund­heits­we­sen bis hin zur Landwirt­schaft erfah­ren einen starken Innova­ti­ons­schub. Viele setzen große Hoffnun­gen in die damit verbun­de­ne Optimie­rung. Bei anderen überwiegt die Angst um die Arbeitsplätze.

Doch welche Verän­de­run­gen durch Digita­li­sie­rung und Künst­li­che Intel­li­genz sind im Landkreis Biber­ach tatsäch­lich zu erwar­ten und wie verän­dern sie konkret unser Leben? 

Darüber disku­tiert der Biber­acher SPD-Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te Martin Gerster in seiner Reihe „Biber­acher Gesprä­che“ mit Prof. Dr. Susan­ne Biundo-Stephan, die das Insti­tut für Künst­li­che Intel­li­genz an der Univer­si­tät Ulm leitet, in Burgrie­den lebt und 2019 von einer Jury des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Bildung und Forschung zu den „zehn prägen­den Köpfen der Künst­li­chen Intel­li­genz“ in Deutsch­land erkoren wurde. 

„An Künst­li­cher Intel­li­genz kommt niemand vorbei“, so Martin Gerster, „je früher wir uns damit befas­sen, desto schnel­ler profi­tie­ren wir in Oberschwa­ben davon.“ Mit der KI-Exper­tin Susan­ne Biundo-Stephan möchte er erörtern, was KI bedeu­tet und an möglichst konkre­ten Einsatz­mög­lich­kei­ten erörtern, wie sich der Kreis Biber­ach dadurch verän­dern wird und wie man sich darauf gut vorbe­rei­ten kann. 

Termin für das 4. „Biber­acher Gespräch“ mit der KI-Wissen­schaft­le­rin Prof. Dr. Susan­ne Biundo-Stephan:
Diens­tag, 07.09.2021, 18 – 19 Uhr.

Anmel­dung online unter: ki.martin-gerster.de