RAVENSBURG — Die Ravens­burg Towerstars haben mit einer diszi­pli­nier­ten Leistung und Treffern zur rechten Zeit drei Punkte aus Crimmit­schau entführt. Das Team von Coach Tim Kehler ließ sich auch nicht aus der Bahn werfen, als die Gastge­ber eine 3:1 Führung der Oberschwa­ben egalisierten.

Wie im Vorfeld gemel­det standen in diesem Spiel keine Förder­li­zenz­spie­ler aus Ingol­stadt auf dem Eis, die Towerstars hinge­gen entstand­ten Tim Gorgen­län­der und Marvin Drothen zum Koope­ra­ti­ons­part­ner Memmin­gen, der den Oberli­ga-Saison­start in Bad Tölz bestritt.

Vor 1577 Zuschau­ern im Eissta­di­on am Sahnpark hatten beide Mannschaf­ten schon in der Start­mi­nu­te ihre ersten guten Möglich­kei­ten. Danach sollte sich das Spiel weitest­ge­hend neutra­li­sie­ren, wirklich hochka­rä­ti­ge Chancen blieben aus. Ändern sollte sich das dann nach knapp sechs Spiel­mi­nu­ten. Filip Reisne­cker kassier­te eine Strafe wegen Haltens, die Towerstars hatten somit einen numeri­schen Vorteil. Anfangs taten sie sich noch etwas schwer mit der Power­play-Aufstel­lung, doch die zweite Überzahl-Forma­ti­on sorgte doch noch für den Führungs­tref­fer. Josh MacDo­nald zog auf halbrech­ter Positi­on ab und die Schei­be schlug unhalt­bar im linken Torwin­kel ein.

Der Treffer verlieh dem Ravens­bur­ger Spiel weite­re Sicher­heit, auch wenn es erst einmal eine Straf­zeit gegen Charlie Sarault zu überste­hen galt. Bis zur Schluss­mi­nu­te des ersten Spiel­ab­schnitts blieben weite­re hochka­rä­ti­ge Chancen und auch Treffer aus, kurz vor der ersten Pause unter­lief der Ravens­bur­ger Defen­si­ve im Slot aber ein Abstim­mungs­feh­ler. Nach einem Stock­foul gegen den frei vor das Tor gezoge­nen Eispi­ra­ten-Stürmer entschie­den die Unpar­tei­ischen auf Penal­ty, den Andre’ Schiet­zold zum 1:1 Ausgleich verwan­del­te. 4,5 Sekun­den standen noch auf der Uhr, ein Gegen­tor zur taktisch ungüns­ti­gen Zeit.

Man durfte gespannt sein, wie die Towerstars dies in der Pause verdau­en würden. Die entspre­chen­de Antwort hatte Robbie Czarnik nach 50 Sekun­den nach d