BIBERACH — Die Patien­ten können kommen: Im Ärzte­zen­trum am Klini­kum Biber­ach, kurz AZK.BC, eröff­nen ab April die dort ansäs­si­gen Praxen. Neben einer Apothe­ke sowie einem Sanitäts­haus beher­bergt das vierge­schos­si­ge Gebäu­de auf insge­samt 6.500 Quadrat­me­tern 16 Mietein­hei­ten. Vertre­ten sind fünf Arztpra­xen von nieder­ge­las­se­nen Ärzten, die Kranken­kas­se AOK mit verschie­de­nen Präven­ti­ons­an­ge­bo­ten sowie die St. Elisa­beth-Stiftung mit einem Physi­o/­Gym­nas­tik- und Fitness-Zentrum. 

Der größte Mieter ist die Sana Klini­ken Landkreis Biber­ach GmbH. Sie betreibt im AZK verschie­de­ne Abtei­lun­gen, wie beispiels­wei­se das Labor, die Patho­lo­gie sowie die Notfall­pra­xis und das Medizi­ni­sche Versor­gungs­zen­trum. Bauherr und zugleich ausfüh­ren­des Bauun­ter­neh­men ist die Matthä­us Schmid GmbH & Co. KG aus dem süddeut­schen Baltrin­gen. „Nach einer sehr langen Entwick­lungs- und Planungs­pha­se sowie einer kompak­ten Baupha­se freuen wir uns sehr, dass das Ärzte­zen­trum am Klini­kum nun ‚ans Netz‘ geht. Wir sind überzeugt, dass der Gesund­heits­cam­pus mit allen Fachdis­zi­pli­nen das medizi­ni­sche Zentrum des Landkrei­ses wird“, so die Schmid-Geschäftsführung. 

Der Gesund­heits­cam­pus am Biber­acher Hauder­bo­schen moder­ni­siert die Patien­ten­ver­sor­gung für den gesam­ten Landkreis Biber­ach deutlich. Denn das Konzept sieht vor, den Patien­ten die verschie­de­nen medizi­ni­schen Fachdis­zi­pli­nen zentral an einem Ort zur Verfü­gung zu stellen. Zudem sind die unter­schied­li­chen Einhei­ten ideal mitein­an­der vernetzt, sodass statio­nä­re und ambulan­te Versor­gung problem­los Hand in Hand gehen. Die Ärzte und Dienst­leis­tun­gen des Ärzte­zen­trums ergän­zen den Gesund­heits­cam­pus perfekt: Die HNO-Ärzte Dr. Barba­ra Rausch­hu­ber-Tisch und Dr. med. Micha­el Tisch prakti­zie­ren künftig ebenso dort wie der Onkolo­ge Dr. med. Leonid Basov­ski und der Facharzt für Arbeits­me­di­zin Dr. med. Steffen Strobel. Die Kinder- und Jugend­ärz­te Dr. med. Chris­ti­an Galm und Dr. med. Katja Nething ziehen von der Biber­acher Innen­stadt in das Ärzte­zen­trum – wie auch die Zahnarzt­pra­xis von Dr. Klaus Ulrich und Dr. Jochen Eble. Der Pharma­zeut Andre­as Röder wird zusätz­lich zu seinen Stand­or­ten am Biber­acher Markt­platz und in Mittel­bi­ber­ach die Apothe­ke im AZK.BC betrei­ben. Außer­dem lässt sich die Häuss­ler Techni­sche Ortho­pä­die GmbH, bekannt als Sanitäts­haus Häuss­ler (Ulm), mit einer Filia­le dort nieder. Das Gesund­heits­an­ge­bot des neuen Ärzte­zen­trums umfasst jedoch nicht nur die Behand­lung von Erkran­kun­gen: Die AOK Ulm-Biber­ach deckt den Bereich Gesund­heits­för­de­rung mit zahlrei­chen Präven­ti­ons-Kursen ab. Mit den Fitness- und Thera­pie­an­ge­bo­ten der St. Elisa­beth-Stiftung schließt sich schließ­lich der Kreis. Auf dem Gelän­de befin­den sich neben dem Klinik­neu­bau der Sana Klini­ken zudem eine radio­lo­gi­sche Praxis, ein Dialy­se­zen­trum, eine Betreu­ungs­ein­heit mit Tages­kli­nik des Zentrums für Psych­ia­trie sowie eine Rettungs­wa­che des DRK. „Das ist die medizi­ni­sche Versor­gung der Zukunft“, ist sich Frido­lin Schmid sicher: „Denn es befin­det sich alles an eine