FRIEDRICHSHAFEN — Zum Tag der offenen Gärten am Samstag, 19. Septem­ber öffnen der Streu­Obst­Gar­ten Weiler­müh­le, der Natur­gar­ten Thomsen-Fischer, der Panora­ma Obstgar­ten in Berg, das Lernbio­top am Riedle­wald, sowie der Schau- und Schul­gar­ten im Zeppe­lin­dorf ihre Pforten. Alle Inter­es­sier­ten sind einge­la­den, die Gärten zu besuchen und zu erkun­den.

Wer eine Garten­rund­rei­se durch Fried­richs­ha­fen machen möchte, besucht am besten um 11 Uhr den Streu­Obst­Gar­ten Weiler­müh­le, um 13 Uhr den Natur­gar­ten Thomsen-Fischer, um 14 Uhr den Panora­ma-Obstgar­ten in Berg, dann um 15 Uhr das Lernbio­top am Riedle­wald und zum Abschluss den Schau- und Schul­gar­ten im Zeppe­lin­dorf.

Bei starkem Regen bleiben die Gärten geschlos­sen.

Streu­Obst­Gar­ten Weiler­müh­le

Die große, tradi­tio­nel­le Streu­obst­wie­se an der Rotach bietet nicht nur viele alte Baumcha­rak­te­re, sondern auch zahlrei­che Obstsor­ten. Ehren­amt­li­che des BUND Fried­richs­ha­fen erklä­ren die Geschich­te des Obstbaus, die Herkunft und Züchtung der verschie­de­nen Obstsor­ten und welche Tiere und Pflan­zen in der Anlage zu finden sind. Bei den frühen Apfel­sor­ten darf genascht werden. Führun­gen finden zwischen 10 und 12 Uhr statt. Der Eintritt ist kosten­los und eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich. Die Streu­obst­wie­se befin­det sich in der Freizeit­an­la­ge Weiler­müh­le in Ailin­gen.

Natur­gar­ten Thomsen-Fischer

Der idylli­sche Natur­gar­ten in Ortsrand­la­ge von Fisch­bach lädt zum Verwei­len und Bestau­nen ein. Es werden ganzjäh­rig zahlrei­che Gemüse­sor­ten angebaut. Beeren­sträu­cher, Obst- und Nussbäu­me sowie blüten­rei­che Stauden­bee­te tragen zur großen Vielfalt im Garten bei. Am Tag der offenen Gärten hat der Natur­gar­ten von 13 bis 15.30 Uhr offen und der Eintritt ist kosten­los. Der Garten befin­det sich hinter dem Eichen­müh­le­weg 26.

Panora­ma-Obstgar­ten in Berg

Die ehren­amt­lich Engagier­ten des Ailin­ger Arbeits­krei­ses Umwelt betreu­en seit zehn Jahren unter­halb der Berger Kirche auf einem großen Hanggrund­stück, eine ökolo­gisch hochwer­ti­ge Hochstam­mobst­wie­se. Von der Panora­ma­platt­form über einer Trocken­mau­er – gleich am Eingang neben der Berger Kirche – bietet sich ein großar­ti­ger Blick über Fried­richs­ha­fen, den See und die Alpen. Daneben blüht in einem Stauden­beet eine bunte Vielfalt von Blumen für Insek­ten. Monta­fo­ner Stein­scha­fe, eine selte­ne wetter­fes­te Rasse, sind ganzjäh­rig auf dem Gelän­de. Der Panora­ma-Obstgar­ten in Berg hat von 14 bis 17 Uhr geöff­net.

Lernbio­top am Riedle­wald

Im Lernbio­top am Riedle­wald findet um 15 und 16.30 Uhr eine Führung statt zum Thema „Mehr Natur in Fried­richs­ha­fen – einfa­che Schrit­te für mehr Tiere und Pflan­zen um uns herum“. Die Abtei­lung Landschafts­pla­nung und Umwelt der Stadt und der NABU Fried­richs­ha­fen erklä­ren, was selbst dafür getan werden kann. Der Eintritt zum Lernbio­top ist kosten­los und eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich. Das Lernbio­top befin­det sich hinter der Marga­re­ten­stra­ße 41 in Fried­richs­ha­fen. Das Lernbio­top hat von 15 bis 18 Uhr geöff­net.

Schau- und Schul­gar­ten

Im Schau- und Schul­gar­ten findet um 16.30 Uhr eine Garten­füh­rung zum Thema „Gemüse selbst anbau­en – wachsen­der Genuss“. Die Führung zeigt, wie schon auf kleins­ten Flächen Köstli­ches für die Küche reifen kann und welche Vielfalt möglich ist. Der Eintritt ist kosten­los und eine Anmel­dung nicht erfor­der­lich. Der Schau- und Schul­gar­ten befin­det sich am König-Wilhelm Platz 12 in Fried­richs­ha­fen und hat von 16.30 bis 19.30 Uhr geöff­net. Die beiden Stand­or­te Lernbio­top und Schau­gar­ten sind knapp einen Kilome­ter vonein­an­der entfernt und eine Wegbe­schrei­bung leitet von einem Stand­ort zum anderen.

Bei Fragen hilft die Umwelt­ab­tei­lung der Stadt weiter: Telefon 07541 203‑4645. Weite­re Infor­ma­tio­nen rund um das Thema Umwelt und Natur in Fried­richs­ha­fen sind auch online unter www.umwelt.friedrichshafen.de zu finden.