Madrid (dpa) — Der spani­sche Filmstar Antonio Bande­ras ist nach eigenen Worten positiv auf das Corona­vi­rus getes­tet worden und musste seinen 60. Geburts­tag am Montag in häusli­cher Quaran­tä­ne feiern.

«Ich möchte hinzu­fü­gen, dass ich mich relativ gut fühle und nur etwas abgespann­ter als normal bin», schrieb er auf Twitter. Er sei zuver­sicht­lich, dass es ihm bald wieder besser gehe. «Ich werde die Isola­ti­on nutzen, um zu lesen, zu schrei­ben und Pläne zu machen», fügte Bande­ras hinzu. Nach jüngs­ten Infor­ma­tio­nen pendelt der Schau­spie­ler zurzeit zwischen seinen Wohnsit­zen in Málaga und Marbel­la im tiefen Süden Spani­ens.

Bande­ras ist einer der größten europäi­schen Holly­wood-Stars. Berühmt wurde er als Leinwand-Latin-Lover aus Andalu­si­en (Zorro) und in Filmen des Regis­seurs Pedro Almodó­var. Vor dreiein­halb Jahren erlitt er in seinem Haus in der südeng­li­schen Grafschaft Surrey unweit von London jedoch einen Herzin­farkt, der sein Leben total verän­der­te. Inzwi­schen widmet sich Bande­ras vor allem dem — wie er sagt — «Projekt meines Lebens». Im Novem­ber eröff­ne­te er in seiner Geburts­stadt Málaga das von ihm gestif­te­te Teatro del Soho.