Biber­ach — Kundin­nen und Kunden der Kreis­spar­kas­se Biber­ach können ab sofort auch ihre girocard für einfa­che, siche­re und vertrau­li­che Zahlun­gen mit Apple Pay im Handel benut­zen. Die rund 46 Millio­nen Sparkas­sen-Cards können in der Wallet App hinzu­ge­fügt und an über 756.000 kontakt­los-fähigen Karten­zah­lungs­ter­mi­nals einge­setzt werden. Dafür halten die Kunden ihr iPhone oder ihre Apple Watch einfach nah an das Karten­ter­mi­nal. Sie müssen weder ihre Sparkas­sen-Card aus der Hand geben, noch ihre PIN am Termi­nal einge­ben oder mit Bargeld hantie­ren. Jeder Kauf mit Apple Pay ist sicher, denn die Authen­ti­fi­zie­rung erfolgt über Face ID (Gesichts­er­ken­nung), Touch ID (Finger­ab­druck) oder Geräte­code sowie mit einem einma­li­gen dynami­schen Sicher­heits­code.

„Wir freuen uns, unseren Kunden für Apple Pay jetzt auch die Sparkas­sen-Card anbie­ten zu können“, sagte Martin Bücher, Vorstands­vor­sit­zen­der der Kreis­spar­kas­se Biber­ach. „Das ist die girocard der Sparkas­sen und die Karte, die unsere Kunden beim Einkau­fen im Alltag am häufigs­ten nutzen.“ 2019 wurden 66,5 Prozent des bargeld­los bezahl­ten Einzel­han­dels­um­sat­zes über das girocard-System abgewi­ckelt. Damit ist girocard das mit Abstand führen­de, bargeld­lo­se Zahlver­fah­ren in Deutsch­land. Kunden können mit ihrem iPhone und ihrer Apple Watch bei Discoun­tern, in Geschäf­ten, Apothe­ken, Taxis, Restau­rants, Coffee-Shops, an Verkaufs­au­to­ma­ten und vielen weite­ren Orten mit Apple Pay und der girocard bezah­len. Vor allem können Sparkas­sen-Kunden nun auch dort mit Apple Pay bezah­len, wo ausschließ­lich auf die Akzep­tanz der girocard gesetzt wird.

Die Erwei­te­rung von Apple Pay um die girocard passe zum hohen Anspruch der Kreis­spar­kas­se Biber­ach bei digita­len Bezahl­lö­sun­gen. „Unser Ziel, allen Kunden überall das Bezah­len mit allen Medien zu ermög­li­chen, haben wir damit erreicht,“ ergänzt Bücher.

Die Kreis­spar­kas­se Biber­ach baut damit konse­quent ihr Girokon­to­an­ge­bot mit attrak­ti­ven Payment-Produk­ten aus. Sparkas­sen-Kredit­kar­ten von Visa und Master­card können bereits seit Dezem­ber 2019 zum Bezah­len mit Apple Pay genutzt werden.

Das Einkau­fen mit Apple Pay und der girocard in Apps oder im Web über den Safari Browser wird in 2021 ebenfalls möglich sein. Das manuel­le Ausfül­len von Konto­for­mu­la­ren oder wieder­hol­tes Einge­ben der Versand- und Rechnungs­da­ten wird dazu nicht erfor­der­lich sein. Sparkas­sen-Kunden können dann im nächs­ten Jahr unter anderem ihre Online-Einkäu­fe, Essens- oder Lebens­mit­tel-Liefe­run­gen, Parkschei­ne oder Nahver­kehrs-Tickets mit Apple Pay und der Sparkas­sen-Card bezah­len.

Apple Pay mit der Sparkas­sen-Card wird mit dem iPhone ab Versi­on 6s und mit Apple Watch ab Series 1 unter­stützt. Alles, was Sparkas­sen-Kunden benöti­gen, um ihre Sparkas­sen-Card in der Wallet App zu hinter­le­gen, ist ein Zugang zum Online-Banking ihrer Sparkas­se und die aktuel­le Versi­on der Sparkas­sen-App.

Apple Pay ist einfach einzu­rich­ten. Auf dem iPhone müssen Kunden ledig­lich die Wallet App öffnen, auf „Karte hinzu­fü­gen“ tippen und dann die Anwei­sun­gen zum Hinzu­fü­gen der Sparkas­sen-Card befol­gen. Nach dem Hinzu­fü­gen einer Sparkas­sen-Card können die Kunden Apple Pay sofort auf dem iPhone oder der Apple Watch nutzen. Die Kunden erhal­ten weiter­hin alle mit der Sparkas­sen-Card verbun­de­nen Vortei­le.

Sicher­heit und Vertrau­lich­keit haben bei Apple Pay höchs­te Priori­tät. Bei der Verwen­dung einer Sparkas­sen-Card oder Sparkas­sen-Kredit­kar­te mit Apple Pay werden die tatsäch­li­chen Karten­num­mern weder im Gerät, noch auf den Apple-Servern gespei­chert. Statt­des­sen wird ihnen eine eindeu­ti­ge Geräte­kon­to­num­mer zugewie­sen, die verschlüs­selt und sicher im Secure-Element des Geräts gespei­chert wird.