Fried­richs­ha­fen erwei­tert die Trau-Schiffs­flot­te um die MS Seeschwal­be. Künftig können sich Paare also nicht nur auf der MS Graf-Zeppe­lin und der MS Lindau das Ja-Wort geben, sondern auch auf der MS Seeschwal­be.

Eine Hochzeit ist etwas Wunder­vol­les – ein Tag, an den sich Paare gerne erinnern. Auch deshalb wünschen sich Verlieb­te für die Trauung etwas Beson­de­res. Roman­tisch soll es sein und einzig­ar­tig. Wer einen ungewöhn­li­chen Ort für seine Trauung sucht, kann jetzt in Fried­richs­ha­fen auf der MS Seeschwal­be heira­ten.

Das Ja-Wort müssen sich die Paare geben, wenn die MS Seeschwal­be noch fest vertäut im Hafen von Fried­richs­ha­fen liegt. Das ist gesetz­lich vorge­schrie­ben. „Die MS Seeschwal­be eignet sich vor allem für Paare, die mit nur wenigen Hochzeits­gäs­ten an einem außer­ge­wöhn­li­chen Ort heira­ten wollen“, sagt Judith Wolf, Leite­rin des Fried­richs­ha­fe­ner Standes­am­tes. Eine feste Zusage für die Zeremo­nie auf der MS Seeschwal­be gibt es bereits für Septem­ber.

15 Gäste können bei der Trauung dabei sein
Nach der Zeremo­nie geht es für das Paar und die Hochzeits­gäs­te auf eine einstün­di­ge oder wunschwei­se mehrstün­di­ge Rundfahrt. Die Trauung auf der MS Seeschwal­be einschließ­lich einer Rundfahrt gibt es ab 500 Euro. Hinzu kommen die üblichen Standes­amts­ge­büh­ren. Um die coronabe­ding­ten Hygie­ne- und Abstands­re­ge­lun­gen einhal­ten zu können, dürfen derzeit nur das Braut­paar und 15 weite­re Gäste auf der MS Seeschwal­be während der standes­amt­li­chen Trauung an Bord sein. Norma­ler­wei­se finden bis zu 43 Perso­nen Platz auf der MS Seeschwal­be. Witte­rungs­be­dingt können Trauun­gen von Mai bis Ende Septem­ber angebo­ten werden. Anfra­gen für die neue Saison richten inter­es­sier­te Paare direkt an das Standes­amt Fried­richs­ha­fen, Telefon 07541 203‑2170.

Infor­ma­tio­nen zur MS Seeschwa­be:
Die MS Seeschwal­be bietet seit Jahren Ausflugs­fahr­ten auf dem Boden­see an und eignet sich auch für Feiern und Events. Das Schiff wurde 1960 gebaut und ist aus Mahago­ni­holz. Sie ist 13 Meter lang und 2,90 Meter breit.