FRIEDRICHSHAFEN — Landrat Lothar Wölfle und Messe­chef Klaus Wellmann haben gemein­sam den offizi­el­len Start­schuss für den Aufbau des Kreis­impf­zen­trums im Boden­see­kreis gegeben. Es haben auch schon die ersten Aufbau­ar­bei­ten begon­nen, sodass bis zum Jahres­en­de die wesent­li­che Infra­struk­tur in der Halle A2 der Messe Fried­richs­ha­fen einge­rich­tet sein soll. 

Die landes­ein­heit­li­che Planung für die Kreis­impf­zen­tren (KIZ) sieht vor, dass, nachdem die Zentra­len Impfzen­tren des Landes die ersten Impfun­gen möglichst noch in diesem Jahr vorneh­men, die KIZ ab spätes­tens 15. Januar 2021 einsatz­be­reit sind. Im Vollbe­trieb sollen hier bis zu 750 Perso­nen täglich geimpft werden können. Dazu soll das KIZ an sieben Tagen in der Woche in zwei Schich­ten arbei­ten, wenn dafür ausrei­chend Impfdo­sen zur Verfü­gung stehen.

Die Messe Fried­richs­ha­fen GmbH wird für das KIZ im Boden­see­kreis als technisch-struk­tu­rel­ler General­dienst­leis­ter agieren. „Wir haben mit der Messe einen starken Partner mit sehr guten techni­schen und perso­nel­len Ressour­cen sowie viel Erfah­rung im Veran­stal­tungs- und Besuchs­ma­nage­ment“, sagt dazu Landrat Lothar Wölfle. Deshalb werde die Messe einen wesent­li­chen Teil der nötigen Infra­struk­tur bereit­stel­len, techni­sches und organi­sa­to­ri­sches Betriebs­per­so­nal stellen und wichti­ge Diens­te wie Reini­gung, Besucher­steue­rung und Sicher­heit bis hin zur Perso­nal­ver­wal­tung leisten, erklärt der Landrat.

Auftrag­ge­ber und zentra­ler Koordi­na­tor des KIZ ist das Landrats­amt Boden­see­kreis. Kreis­ver­wal­tung und Messe schlie­ßen über den gemein­sa­men Betrieb des KIZ einen umfang­rei­chen Dienst­leis­tungs­ver­trag. Die Kosten hierfür sollen überwie­gend durch das Land Baden-Württem­berg getra­gen werden, so die Ankün­di­gung aus der Landes­haupt­stadt. Aller­dings zeich­net sich jetzt bereits ein Delta zwischen den Anf