Startseite - Wochenblatt
TOP THEMEN

a.weniger@wbrv.de

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mehrere 1000 Zuschauer säumten beim diesjährigen Fuhrmannstag in Bad Schussenried die Straßen. In der Reihenfolge des bäuerlichen Jahreslaufs wurden die 116 Gespanne und Gruppen auf die Umzugsstrecke geschickt. Da konnten Markt-, Viehhandels- und Heuwagen neben schwerem Gerät wie Mäh- und Dreschmaschinen, Pflüge oder Balkenmähern bestaunt werden. Fotos: Viola Krauss

Die Bundestagswahl ist entschieden und das WOCHENBLATT will von den Kandidaten wissen, wie sie ihr persönliches Ergebnis sowie das ihrer Partei bewerten und welche stellten welche Regierungskoalition zu erwarten ist.

Region – Josef Rief, der wiedergewählte Bundestagsabgeordnete der CDU: „Zunächst einmal war schon etwas Enttäuschung da. Aber mit ein paar Tagen Abstand ist das Erststimmenergebnis für mich Ansporn, die Menschen noch mehr von unserer Politik zu überzeugen. Dies muss nicht nur mit Worten geschehen, sondern die Ergebnisse unseres Einsatzes müssen im Wahlkreis spürbar sein. Bei den Erstimmen liege ich im oberen Viertel. Unser Wahlkreis ist erfreulicherweise Spitzenreiter im Land. In Baden-Württemberg hat die CDU alle Wahlkreise gewonnen. Unsere Landesgruppe wird daher wie bisher Einfluss im Bundestag haben. Ich denke, es ist ein typisches Wahlergebnis nach einer Großen Koalition. Jamaika liegt nahe und ist in aller Munde. Ich bin enttäuscht, dass die SPD sich so aus der Verantwortung stiehlt. Trotzdem werden wir mit allen Parteien reden, außer natürlich mit der AfD und den Linken.“

Martin Gerster (SPD), ebenfalls wieder im Bundestag vertreten: „Mit meinem persönlichen Ergebnis bin ich angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen recht zufrieden. In einigen Gemeinden im Raum Riedlingen konnte ich mein Wahlergebnis von 2013 sogar deutlich verbessern, obwohl die SPD bundes- und landesweit starke Verluste eingefahren hat. Natürlich freue ich mich, dass ich meine Arbeit im Bundestag fortsetzen kann. Herzlichen Dank dafür bei allen Wählerinnen und Wählern sowie den vielen Unterstützern im Wahlkampf. Auf Bundesebene bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Es war eine krachende Wahlniederlage für die SPD. Wir haben über fünf Prozentpunkte verloren, die Union sogar über acht – deswegen kann diese Koalition nicht einfach so weitermachen. Die SPD ist gut beraten, in die Opposition zu gehen.“

Für die FDP stellte deren Kandidat Tim Hundertmark fest: „Ich bin sehr dankbar und zufrieden mit der hohen Anzahl der erhaltenen Stimmen. Bei den Zweitstimmen liegen wir im Wahlkreis Biberach mit 11 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von 10,7 Prozent. Der Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag ist für uns Freie Demokraten ein historisches Ereignis. So wie es momentan aussieht, wird eine Koalition aus den vier Parteien CDU, Grüne, FDP und CSU sehr wahrscheinlich.“

Zufrieden zeigt sich die Kandidatin von Bündnis90/die Grünen, Anja Reinalter: „Wir sind zufrieden mit dem Wahlergebnis und freuen uns, dass wir aus Baden-Württemberg einen starken Beitrag für starke Grüne im Bund leisten konnten. Persönlich freue ich mich über einen deutlichen Zugewinn an Zweitstimmen und dem Zuwachs von 50 Prozent an Erststimmen; dies ist das zweitbeste Ergebnis im Land und das drittbeste deutschlandweit, für diese Stimmen möchte ich mich auch persönlich bedanken.“

Matthias Stiel, Kandidat der Alternative für Deutschland (AfD), gab keine Stellungnahme ab.

Rund 3000 Zuschauer sahen bei bestem Sportwetter ein schnelles und spannendes Rennen. In der Innenstadt war beim verkaufsoffenen Sonntag, 17. September 2017 mit vielerlei Aktionen für die ganze Familie etwas geboten. Fotos: Viola Krauss
Reute – Wetterbedingt musste das zweitägige Flugplatzfest in diesem Jahr auf den Sonntag, 10. September 2017 gekürzt werden. Die Verantwortlichen des Sport- und Segelfliegerclubs Bad Waldsee-Reute verlegten die Flugschau der Modellflieger auf den Sonntag und verzichteten auf die bemannten Flieger. Trotzdem kamen viele Hundert Besucher zum Flugplatz und ließen sich von den spektakulären Vorführungen begeistern. Düsenjets, Doppeldecker, Segelflieger, Propellermaschinen, die Bandbreite der Flieger war wieder beeindruckend. Mancher Pilot verbringt zuerst viele tausend Stunden im Bastelkeller, um sein miniaturisiertes Meisterwerk originalgetreu nachzubauen. Andreas Schupp, der Vorstand der Flieger, führte wieder kurzweilig durch das Programm und auch der berühmte Krustenbraten mit Kartoffelsalat hatte sicher wieder seinen Anteil am Erfolg des diesjährigen Flugplatzfestes. Text und Bilder von Oliver Hofmann
Pünktlich zum Festbeginn am Sonntag, 10. September 2017, riss die Wolkendecke auf und Tausende strömten auf das Bähnlesfest nach Tettnang. Fotos: Kerstin Dorn
Das Wetter war zwar mäßig - trotzdem ließen es sich mehr als 30000 Besucher nicht nehmen, zum Spielefest „Ravensburg spielt“ in die Ravensburger Innenstadt zu kommen. Wir vom WOCHENBLATT waren mit der Kamera dabei und haben das bunte Treiben fotografiert. FOTOS: S.WÖLKE
Seite 1 von 2

- Anzeige -

Bügerreporter

  • Bunte Liste profitiert vom Spaltpilz

    lindau – Nach dem Austritt dreier Stadträte aus der CSU-Stadtratsfraktion wurde die Bunte Liste über Nacht zur stärksten Gruppierung im 30-köpfigen Lindauer Rätegremium. Diesem gehören fortan nur noch vier CSU-Stadträte an, die Bunten hingegen stellen fünf. Ob sie mit diesem Spitzenplatz künftige Stadtratsentscheidungen stärker beeinflussen können, bleibt abzuwarten. Allenfalls kann die...

  • Lindauer Segler-Club mit neuem Vorstand

    Die Hauptversammlung des Lindauer Segler-Clubs hat Karl-Christian Bay mit deutlicher Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Andreas Ober war nach sechsjähriger Amtszeit nicht mehr angetreten und wurde von den 257 anwesenden Mitgliedern mit Standing Ovations verabschiedet. „Ich bedanke mich für ihr Vertrauen”, sagte Bay nach der Wahl zu den LSC-Mitgliedern und dankte...

  • „Schwäbisch, solide, weltoffen und ideenreich“

    Bei der Wahl des Oberbürgermeisters von Friedrichshafener am 12. März gilt Amtsinhaber Andreas Brand als Favorit. Im WOCHENBLATT spricht der 52-Jährige unter anderem über die Entwicklung der Stadt, die Schaffung neuer Wohnräume und das Dauerthema öffentlicher Nahverkehr.

    Herr Brand, was hätten Sie als gebürtiger Esslinger geantwortet, wenn Ihnen jemand vor 20 Jahren...

Mehr Artikel
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen. Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite. Cockies akzeptieren