BAD WALDSEE — Das Regie­rungs­prä­si­di­um Tübin­gen lässt ab Montag, 15. August 2022 die schad­haf­te Fahrbahn der B 30 zwischen dem zweibah­ni­gen Ausbau­en­de der B 30 am Egelsee und der Einmün­dung der L 285 in Gaisbeu­ren auf einer Länge von rund 4,6 Kilome­tern erneu­ern. Auch die Ortsdurch­fahrt von Enzis­reu­te ist betrof­fen. Günsti­ge Witte­rungs­ver­hält­nis­se voraus­ge­setzt, dauern die Arbei­ten voraus­sicht­lich bis Samstag, 10. Septem­ber 2022. 

Verkehrs­füh­rung

Während der Baumaß­nah­me wird die B 30 im Baustel­len­be­reich voll gesperrt. 

Der Verkehr in Richtung Ulm wird an der B 30 Anschluss­stel­le Baindt ausge­lei­tet. Die Umlei­tung führt über Baien­furt – Berga­treu­te – Mennis­wei­ler – Haister­kirch – Oster­ho­fen – B 465 zurück auf die B 30 bei Oberessendorf.

Der Verkehr in Richtung Fried­richs­ha­fen wird ab Gaisbeu­ren über Aulen­dorf – Zollen­reu­te – Mochen­wan­gen und die L 314 zurück auf die B 30 an der Anschluss­stel­le Baindt geführt.

Von der Sperrung ausge­nom­men ist die Ortsdurch­fahrt von Enzisreute. 

Hier wird zwischen den beiden Kreis­stra­ßen K 7932 aus Richtung Berga­treu­te bzw. Kümmer­azho­fen eine halbsei­ti­ge Sperrung mit Baustel­len­am­pel eingerichtet.

Das Regie­rungs­prä­si­di­um bittet um Verständ­nis für die im Zusam­men­hang mit der Maßnah­me entste­hen­den Behinderungen.

Fahrbahn­de­cken­erneue­rung

Der Abschnitt zwischen Enzis­reu­te und Gaisbeu­ren wurde zuletzt 2004 erneu­ert. Es wird eine zweischich­ti­ge Erneue­rung von Asphalt­bin­der- und Asphalt­deck­schicht durch­ge­führt. Der Abschnitt zwischen Egelsee und Enzis­reu­te einschließ­lich der Ortsdurch­fahrt wurde zuletzt 2010 erneu­ert. Hier wird nur die Asphalt­deck­schicht ersetzt und kleine­re Schad­stel­len in der Asphalt­bin­der­schicht behoben. 

Arbei­ten in der Ortsdurch­fahrt Enzisreute

Zur Erhöhung der Verkehrs­si­cher­heit für Fußgän­ger werden die beiden vorhan­de­nen Querungs­hil­fen in der Ortsdurch­fahrt Enzisreute
vergrö­ßert. Die beiden Busbuch­ten werden barrie­re­frei umgebaut und zu sogenann­ten Buskaps zurück­ge­baut. Bei den Buskaps hält der Linien­bus fortan direkt auf der Fahrbahn der B 30.

Auf Höhe des Eschwe­ges wird die Wasser­lei­tung auf 30 Meter Länge erneuert.

Kosten

Die Gesamt­kos­ten der Baumaß­nah­me belau­fen sich auf rund 1,3 Millio­nen Euro. Hiervon trägt der Bund etwa 1,2 Millio­nen Euro für die Belags­er­neue­rung. Die restli­chen Kosten werden antei­lig von der Stadt Bad Waldsee und dem Wasser­ver­sor­gungs­ver­band „Obere Schus­sen­tal­grup­pe“ getragen.

Hinter­grund­in­for­ma­tio­nen

Infor­ma­tio­nen zu den Sperrun­gen und zur Umlei­tung können im Inter­net unter www.Verkehrsinfo-BW.de abgeru­fen werden.