NEW YORK (dpa) — Die Klima­kri­se, die Pande­mie und der Krieg in der Ukrai­ne haben zu einer weltwei­ten Nahrungs­mit­tel­kri­se geführt. Bundes­au­ßen­mi­nis­te­rin Baerbock und UN-Chef Guter­res richten klare Worte an Russland.

Bundes­au­ßen­mi­nis­te­rin Annale­na Baerbock hat Russland vorge­wor­fen, die Blocka­de von Getrei­de­ex­por­ten aus der Ukrai­ne als Kriegs­waf­fe einzusetzen.

«Durch die Blocka­de ukrai­ni­scher Häfen, durch die Zerstö­rung von Silos, Straßen und Eisen­bah­nen und insbe­son­de­re der Felder von Bauern hat Russland einen Kornkrieg begon­nen, der eine globa­le Nahrungs­mit­tel­kri­se anfacht», sagte Baerbock am Mittwoch während eines Außen­mi­nis­ter­tref­fens bei den Verein­ten Natio­nen in New York. «Damit droht sich eine weltwei­te Ernäh­rungs­kri­se zusam­men­zu­brau­en, die es bisher noch nie gegeben hat», sagte die Grünen-Politi­ke­rin am Rande der Veranstaltung.

Bundes­re­gie­rung: Russland unter­bin­det Ausfuhr von Getreide

N