Starker Schnee­fall hat im Allgäu und in Oberbay­ern am zweiten Tag in Folge den Zugver­kehr teilwei­se zum Erlie­gen gebracht. Unter anderem sperr­te die Bahn nach eigenen Angaben am Freitag­mor­gen die Strecken von Kempten nach Pfron­ten, Oberst­dorf und Lindau.

Betrof­fen waren auch Verbin­dun­gen im Fernver­kehr von München nach Zürich. Auf der Strecke zwischen Memmin­gen und Lindau war vorüber­ge­hend kein Zugver­kehr mehr möglich, die Bahn richte­te Schie­nen­er­satz­ver­kehr mit Bussen ein.

Die Strecke von Garmisch-Parten­kir­chen nach Reutte in Tirol wurde wegen umgestürz­ter Bäume wie am Vortag ebenfalls gesperrt. Auch zwischen München und Mitten­wald kam es deshalb zu Störun­gen. Auf der Ammer­gau­bahn hielten die Züge zudem an einzel­nen Halte­stel­len nicht. Dort richte­te die Bahn einen Ersatz­ver­kehr mit Taxis ein.

Auf der Strecke von Kempten nach Lindau kamen die Fahrgäs­te dagegen zeitwei­se gar nicht mehr voran. Trotz gesperr­ter Strecke gab es am Freitag­mor­gen zu