BAD WALDSEE — Mit einem Total­scha­den endete ein Verkehrs­un­fall, der sich am Sonntag­mor­gen gegen 07.20 Uhr auf der B 30 ereig­ne­te. Der 22-jähri­ge Lenker eines Seat Leon hatte die Bundes­stra­ße in Richtung Biber­ach befah­ren und war kurz nach der Anschluss­stel­le Bad Waldsee Süd seinen Angaben zufol­ge zwei oder drei Hasen ausge­wi­chen.

Hierbei sei er auf das rechte Fahrbahn­ban­kett geraten und habe anschlie­ßend zu stark gegen­ge­steu­ert. Der Pkw kam deshalb nach links von der Straße ab, prall­te dort gegen eine große Hinweis­ta­fel und überfuhr kleine­re Bäume und Sträu­cher. Während der junge Mann mit leich­ten Verlet­zun­gen davon­kam, musste sein Auto, an dem wirtschaft­li­cher Total­scha­den von rund 5.000 Euro entstand, von einem Abschlepp­un­ter­neh­men aufge­la­den und abtrans­por­tiert werden. Der angerich­te­te Fremd­scha­den beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

Da die Polizei bei der Unfall­auf­nah­me Anzei­chen von Alkohol­ein­wir­kung bei dem 22-Jähri­gen feststell­te und ein Alkohol­test nahezu ein Promil­le ergab, veran­lass­ten die Polizis­ten im Kranken­haus die Entnah­me einer Blutpro­be.