KONSTANZ/BREGENZ/ROMANSHORN — Die Verei­nig­ten Schiff­fahrts­un­ter­neh­men für den Boden­see und Rhein (VSU) werden ihren für 2. April 2021 geplan­ten gemein­sa­men Saison­be­ginn nur teilwei­se umset­zen können. 

So wird es vorerst keinen inter­na­tio­na­len Linien­ver­kehr geben, sondern nur Rundfahrt­an­ge­bo­te auf Schwei­zer und öster­rei­chi­scher Seite inner­halb der Landes­gren­zen. Grund dafür sind die aktuel­len Pande­mie-Entwick­lun­gen. „Wir sind sehr enttäuscht, dass wir unseren Saison­start bereits zum zweiten Mal in Folge nicht gemein­sam durch­füh­ren können. Ein grenz­über­schrei­ten­der VSU-Linien­ver­kehr ist angesichts des Infek­ti­ons­ge­sche­hens sowie der gelten­den natio­na­len Regelun­gen in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz jedoch nicht möglich“, so der VSU-Vorsit­zen­de Dr. Norbert Reuter. 

Die Schwei­ze­ri­sche Boden­see Schiff­fahrt (SBS), die Schwei­ze­ri­sche Schiff­fahrts­ge­sell­schaft Unter­see und Rhein (URh) sowie die öster­rei­chi­schen Vorarl­berg Lines (VLB) werden die Schiff­fahrt somit nur inner­halb ihrer Landes­gren­zen aufneh­men und den Fahrgäs­ten Rundfahr­ten ermög­li­chen. Die SBS startet ab dem 2. April bis mindes­tens 9. Mai ein Rundfahrt­an­ge­bot ab Romans­horn an Samsta­gen, Sonn- und Feier­ta­gen, die URh beginnt ab dem selben Datum mit Fahrten von Donners­tag bis Sonntag und an Feier­ta­gen ohne Anlan­dun­gen in Deutsch­land. Ein Umstieg der URh auf den tägli­chen Fahrplan ist für den 20. Mai geplant. Die VLB beginnt ab dem 2. April mit einem Rundfahrt­an­ge­bot ab Bregenz.

Die deutschen Boden­see-Schiffs­be­trie­be (BSB) werden ihre Schif­fe derweil noch bis voraus­sicht­lich 19. April in den Häfen belas­sen. Angesichts des anhal­ten­den Lockdowns in Deutsch­land mit geschlos­se­nen Attrak­tio­nen, Hotel­le­rie- und Beher­ber­gungs­be­trie­ben ergibt eine Aufnah­me des Schiffs­be­trie­bes keinen Sinn. Das wäre auch das falsche Signal, da die Menschen dazu aufge­for­dert sind, möglichst zuhau­se zu bleiben und Kontak­te zu reduzie­ren. Als neuer Start­ter­min für den Linien­ver­kehr seitens der BSB wird nun der 19. April anvisiert. Sofern der Lockdown am 19. April aufge­ho­ben und die gesetz­li­che Lage es erlau­ben sollte, steht dem Start nichts mehr im Wege.&nb