TUTTLINGEN — Das Land Baden-Württem­berg fördert den kommu­na­len Glasfa­ser­aus­bau im Landkreis Tuttlin­gen. Die Breit­ban­din­itia­ti­ve Landkreis Tuttlin­gen (BIT) und fünf ihrer betei­lig­ten Kommu­nen haben am Samstag, 4. Septem­ber 2021, in St. Blasi­en von Innen­mi­nis­ter Thomas Strobel Förder­mit­tel in Höhe von über 4,3 Mio. Euro für den Glasfa­ser­aus­bau im Landkreis Tuttlin­gen feier­lich in Form von Förder­be­schei­den überreicht bekommen. 

Damit würdigt das Land Baden-Württem­berg die Anstren­gun­gen der Gemein­den Dürbheim und Königs­heim, der Stadt Fridin­gen, der Stadt Geisin­gen und der Stadt Mülheim an der Donau bei der Versor­gung der Unter­neh­men und Bürge­rin­nen und Bürger mit schnel­lem Inter­net. Ein Teil der Mittel fließt in die Errich­tung des sogenann­ten Backbonenet­zes, mit dem die Kreis­kom­mu­nen unter­ein­an­der mit überört­li­chen Verbin­dungs­stre­cken zusam­men­ge­schal­tet werden. Der überwie­gen­de Teil kommt dem Ortsnetz­aus­bau zugute, wobei hier Unter­ver­sor­gun­gen besei­tigt werden und spezi­ell auch Schulen und Gewer­be­stand­or­te mit schnel­ler Glasfa­ser ans weltwei­te Inter­net angebun­den werden. 

Landrat Stefan Bär freut sich beson­ders: „Mit den Förder­mit­teln des Landes Baden-Württem­berg können die Kreis­kom­mu­nen und der Landkreis den flächen­de­cken­den Glasfa­ser­aus­bau einen erheb­li­chen Schritt voran­brin­gen. Damit stellen wir für unsere Bürge­rin­nen und Bürger diese zukunfts­wei­sen­de Technik zur Verfü­gung und machen den wirtschafts­star­ken Landkreis Tuttlin­gen zusätz­lich fit für die Anfor­de­run­gen der Zukunft.“ 

Die Geldmit­tel für die Kommu­nen ergän­zen die sogenann­te Bundes­för­de­rung des Bundes­mi­nis­te­ri­ums für Verkehr und Infra­struk­tur aus Berlin, die 50 % der Kosten abdeckt. Über die ergän­zen­de Kofinan­zie­rung des Landes Baden-Württem­berg mit 40 % erhal­ten die Städte und Gemein­den insge­samt bis zu 90 % Förder­mit­tel, sofern die Voraus­set­zun­gen erfüllt sind. 

Die fertig­ge­stell­ten Ortsnet­ze und Hausan­schlüs­se werden vom Netzbe­trei­ber der BIT, der NetCom BW in Betrieb genom­men