Sigma­rin­gen — Das Landrats­amt Sigma­rin­gen lässt seit Anfang März die Brücke über die Deutsche Bahn erneu­ern.

Ralf Schnei­der, Projekt­lei­ter der Baumaß­nah­me, infor­miert über den aktuel­len Stand: „Der Brücken­er­satz­neu­bau ist ein spannen­des Projekt. Vor allem die Vorga­ben, die bei Arbei­ten über der Bahn, zu beach­ten sind, machen die Maßnah­me anspruchs­voll. Dennoch sind wir voll im Zeitplan.“ Bis Mitte Dezem­ber möchte Schnei­der fertig sein.

Die Wider­la­ger sind bereits fertig gestellt. Aktuell wird der Überbau betoniert. Die kommen­den Tage muss der Beton nun aushär­ten bevor die Arbei­ten an der Brücke weiter­ge­hen können. Nachdem der Beton ausge­här­tet ist werden die Schalung und das Tragge­rüst unter der Brücke entfernt. Auf der Brücke wird die Abdich­tung herge­stellt und im weite­ren Verlauf werden die Kappen erstellt und die Gelän­der angebracht. „Im Zuge der dann folgen­den restli­chen Erd- und Straßen­bau­ar­bei­ten werden die Anschlüs­se an die Straße herge­stellt und der Fahrbahn­be­lag einge­baut“, so Schnei­der.

Der Landkreis inves­tiert rund 1,4 Mio.  Euro

Für Projek­te wie dieses wünscht sich Schnei­der künftig Verstär­kung. Der Landkreis bietet erstmals einen Studi­en­platz im Bau-Projekt­ma­nage­ment / Bauin­ge­nieur­we­sen an. Das Studi­en­mo­dell „Vertief­te Praxis” basiert auf einer Koope­ra­ti­on zwischen dem Landrats­amt Sigma­rin­gen und der Hochschu­le Biber­ach. Während des 8‑semestrigen Bache­lor­stu­di­en­gangs absol­vie­ren die Studie­ren­den vor und während des Bache­lor­stu­di­ums vertief­te Praxis­pha­sen sowie zwei prakti­sche Studi­en­se­mes­ter im Fachbe­reich Straßen­bau. Los geht’s am 1. Januar 2021, Bewer­bun­gen werden bis 1. Novem­ber angenom­men.