MESSKIRCH — Das Wissen­schafts­mi­nis­te­ri­um fördert die Mittel­al­ter-Baustel­le Campus Galli über den Corona-Nothil­fe­fonds der Landes­re­gie­rung. 146.000 Euro gehen an das Projekt in Meßkirch (Kreis Sigmaringen). 

Die Förde­rung soll laut Minis­te­ri­um den Fortbe­stand von Campus Galli sichern. Corona-bedingt sei das Projekt in eine existen­zi­el­le wirtschaft­li­che Notla­ge geraten. Kunst­mi­nis­te­rin There­sia Bauer (Grüne) bezeich­net das Projekt als einzig­ar­tig und mit einer Strahl­kraft weit über die Landes­gren­zen hinaus. Handwer­ker und Ehren­amt­li­che bauen mit den Mitteln des neunten Jahrhun­derts in Meßkirch eine Kloster­an­la­ge, wie sie damals gebaut worden wäre. Das Mittel­al­t­erpro­jekt soll der Wissen­schaft dienen und ist gleich­zei­tig eine touris­ti­sche Attraktion.