PEKING/BERLIN (dpa) — Peking verfolgt weiter eine stren­ge Null-Covid-Strate­gie, die Zahl der Corona-Neufink­tio­nen steigt dennoch deutlich an. Auch in Deutsch­land werden wieder mehr Fälle registriert.

Die Zahl der tägli­chen Neuin­fek­tio­nen mit dem Corona-Virus ist in China auf den höchs­ten Stand seit einem halben Jahr gestie­gen. Wie die natio­na­le Gesund­heits­kom­mis­si­on am Diens­tag in Peking mitteil­te, wurden mehr als 7400 Fälle gemel­det. Das ist der höchs­te Wert seit dem zweimo­na­ti­gen Lockdown der ostchi­ne­si­schen Hafen­stadt Shang­hai im März und April.

Während der Rest der Welt versucht, mit dem Virus zu leben, verfolgt China eine stren­ge Null-Covid-Strate­gie mit Ausgangs­sper­ren, alltäg­li­chen Massen­tests, stren­ger Kontrol­le, Kontakt­ver­fol­gung und Zwangs­qua­ran­tä­ne. Trotz­dem nimmt die Zahl der Neuin­fek­tio­nen täglich zu, während sich leicht anste­cken­de Omikron-Varian­ten schnell verbrei­ten. Die Zahl hat sich in zwei W