Mehr als 53.000 Corona-Neuin­fek­tio­nen an einem Tag haben die briti­schen Behör­den jüngst gemel­det — Rekord seit Beginn der Pande­mie. Das hat Folgen für Patien­ten und Pflege­per­so­nal. Berich­te von Medien und Augen­zeu­gen ergeben das Bild einer schwe­ren Krise.

Die Kranken­häu­ser sind voll, das Perso­nal am Anschlag: Rekord­wer­te bei Neuin­fek­tio­nen und Corona-Patien­ten treiben das briti­sche Gesund­heits­sys­tem an seine Grenzen.

Vor einigen Notauf­nah­men stauten sich Rettungs­wa­gen, wie briti­sche Medien am Diens­tag berich­te­ten. Ein Mitar­bei­ter eines Kranken­hau­ses in der südost­eng­li­schen Grafschaft Kent berich­te­te, dass manche Patien­ten bis zu sechs Stunden auf eine Ambulanz warten müssten. Nun erwägen einige Klini­ken sogar, Triage-Zelte vor den Eingän­gen aufzu­stel­len, auch um den Zustrom der Patien­ten besser zu kontrollieren.

Die Zahl der Corona-Fälle steigt weiter steil an: Am Diens­tag melde­ten die Behör­den 53.135 Neuin­fek­tio­nen — ein deutli­cher