TUTTLINGEN — 39 Auszu­bil­den­de sind im Septem­ber am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen in den Klinik­all­tag gestartet.

Ob als Auszubildende/r in der Pflege oder zur Medizi­ni­schen Fachan­ge­stell­ten (MFA), zum Fachin­for­ma­ti­ker oder zur Erzie­he­rin: Die 39 neuen Auszu­bil­den­den am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen erwar­tet ein abwechs­lungs­rei­cher Ausbil­dungs­plan. In den kommen­den drei Jahren werden sie in ihren Praxis­pha­sen am Klini­kum die unter­schied­lichs­ten Abtei­lun­gen kennenlernen.

„In diesem Jahr konnten wir viele motivier­te junge Leute für unsere Ausbil­dung gewin­nen – sogar insge­samt elf Auszu­bil­den­de mehr als noch im letzten Jahr. Dafür haben wir beim Thema Ausbil­dung perso­nell und struk­tu­rell gut aufge­stockt“, so Oliver Butsch, der Perso­nal­lei­ter des Klini­kum Landkreis Tuttlingen.

31 der jungen Menschen begin­nen in diesen Tagen am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen die Ausbil­dung zur Pflege­fach­kraft. Sie absol­vie­ren ihre theore­ti­sche Ausbil­dung an der Fritz-Erler-Schule in Tuttlin­gen und ihre prakti­sche Ausbil­dung in den verschie­de­nen Statio­nen und Berei­chen am Klini­kum sowie bei spannen­den Außen­ein­sät­zen. „Seit 2020 findet bei uns diese neue genera­lis­ti­sche Pflege­aus­bil­dung statt. Vor ein paar Wochen konnten wir sechs neuen Ausbil­dungs­an­lei­te­rin­nen für die Pflege zur erfolg­rei­chen Weiter­bil­dung gratu­lie­ren. So können wir sicher­stel­len, dass unsere Azubis auf Stati­on von einer erfah­re­nen Pflege­kraft in allen Abläu­fen optimal angelei­tet und betreut werden“, erklärt Sandra Keller als Ausbil­dungs­lei­tung für die Pflegeberufe. 

Auch räumlich hat sich am Klini­kum in Sachen Ausbil­dung etwas verän­dert: Sonja Kurtz als Ausbil­dungs­lei­tung für die Medizi­ni­schen Fachan­ge­stell­ten fügt hinzu: „Wir haben mehre­re Räume im Klini­kum in ein neu geschaf­fe­nes Ausbil­dungs­zen­trum umgewan­delt. Hier finden die Auszu­bil­den­den in der Pflege und als MFA ihre Ansprech­part­ner. Außer­dem befin­den sich hier neue Demoräu­me, mit Bett, Blutdruck­mess­ge­rät, usw. wo die Azubis die Abläu­fe am Patien­ten üben können“.

Fünf Auszu­bil­den­de machen eine Ausbil­dung zur Medizi­ni­schen Fachan­ge­stell­ten und lernen in der Endosko­pie, im Chefarzt­se­kre­ta­ri­at, im Labor oder in verschie­de­nen anderen Berei­chen den Klinik­all­tag kennen – neben den Abläu­fen am Patien­ten lernen sie in ihren drei Ausbil­dungs­jah­ren auch verwal­tungs­tech­ni­sche Aufgaben. 

Auch außer­halb des medizi­ni­schen Bereichs kann man am Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen eine Ausbil­dung absol­vie­ren: In der EDV-Abtei­lung und in der Kinder­ta­ges­stät­te sind ebenfalls drei junge Menschen ins Berufs­le­ben gestar­tet – einmal mit der Ausbil­dung als Fachin­for­ma­ti­ker für System­in­te­gra­ti­on und zweimal im Rahmen der Ausbil­dung zur Erzieherin.

Das Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen wünscht einen guten Start!