Positi­ve Nachrich­ten aus Übersee und aus Brüssel bezie­hungs­wei­se London treiben den Dax kurz vor dem Jahres­wech­sel auf ein Rekordhoch.

Kurz nach Weihnach­ten herrscht am deutschen Aktien­markt Rekord­lau­ne: Dank des Brexit-Deals und des US-Corona-Hilfs­pa­kets erreich­ten sowohl der Leitin­dex Dax als auch der MDax der mittel­gro­ßen Werte und der Neben­werte­in­dex SDax histo­ri­sche Höchststände.

Der Dax war im frühen Handel auf bis zu 13.818,65 Punkte in die Höhe geschnellt und hatte damit die alte Bestmar­ke vom Febru­ar übertrumpft. Am Mittag stand noch ein Plus von 1,50 Prozent auf 13.790,40 Punkte zu Buche. Bislang hat der Leitin­dex trotz der Corona-Krise und eines zwischen­zeit­li­chen Rückschlags auf 8255 Punkte rund 4 Prozent an Wert gewonnen.

Der MDax notier­te zuletzt 0,93 Prozent im Plus bei 30.696,52 Punkten und der SDax gewann 0,68 Prozent. Der EuroSto­xx 50 als Leitin­dex der Eurozo­ne stieg um rund 1 Prozent.

Positi­ve Nachrich­ten kamen aus Übersee und aus Brüssel bezie­hungs­wei­se London: Kurz vor Ablauf der Brexit-Übergangs­pha­se veröf­fent­lich­ten Großbri­tan­ni­en und die Europäi­sche Union (EU) ihren mühsam ausge­han­del­ten Handels­pakt für die Zeit danach. Damit steht eine langwie­ri­ge Ausein­an­der­set­zung vor dem Ende.

«Die EU und Großbri­tan­ni­en trennen sich fried­lich. Beide Partei­en wahren eine enge wirtschaft­li­che Partner­schaft», schrieb Chefvolks­wirt Thomas Gitzel von der VP Bank. Entschei­dend sei, dass das Abkom­men Raum für zukünf­ti­ge Regie­run­gen lasse, das Handels­ver­hält­nis zu intensivieren.

In den USA gab der amtie­ren­de Präsi­dent Donald Trump seine jüngs­te Blocka­de auf und setzte ein 900 Milli­ar­den US-Dollar schwe­res Corona-Konjunk­tur­pa­ket nun doch in Kraft. Dieses soll finan­zi­ell strau­cheln­den Bürgern helfen, Impul­se für die geplag­te Wirtschaft geben und zusätz­li­che Mittel für Impfun­gen und den Kampf gegen das Corona­vi­rus bereitste