TUTTLINGEN — Dr. Micha­el Kotzer­ke, der langjäh­ri­ge Chefarzt und Ärztli­che Direk­tor des Klini­kum Landkreis Tuttlin­gen, wurde vor wenigen Tagen im Rahmen einer Abschieds­fei­er in den Ruhestand verabschiedet.

Am liebs­ten hätte er alle Mitar­bei­ten­den des Klini­kums und alle seine Wegge­fähr­ten zu einem großen Abschieds­fest einge­la­den. Pande­mie­be­dingt und in Verant­wor­tung den Patien­tin­nen und Patien­ten des Landkrei­ses gegen­über, musste dieses Fest im kleinen Rahmen und an der frischen Luft statt­fin­den – mit Abstand aber viel Herzlich­keit. Die Beiträ­ge der Betei­lig­ten zeigten aber auch hier, was Dr. Micha­el Kotzer­ke in den letzten 13 Jahren für das Klini­kum und laut der Stimmen auch immer im Sinne des Patien­ten­wohls geschaf­fen hat. Über einen Livestream konnten alle Mitar­bei­ten­den des Klini­kums am Bildschirm mit dabei sein.

„Sie haben es immer geschafft, diese komple­xe, bürokra­ti­sche Welt in das Mensch­li­che zu verkeh­ren. Mit Ihrem großen Engage­ment, Ihrer Mensch­lich­keit und dem Talent, andere zu motivie­ren, haben Sie die Innere Medizin, insbe­son­de­re die Kardio­lo­gie an unserem Klini­kum zu einem wichti­gen Pfeiler der Grund­ver­sor­gung aufge­baut“ würdig­te der Geschäfts­füh­rer Dr. Sebas­ti­an Freytag, das Schaf­fen Kotzerkes.

2009 kam Dr. Micha­el Kotzer­ke von seiner vorhe­ri­gen Stati­on als Oberarzt im Singe­ner Kranken­haus als neuer Chefarzt der Medizi­ni­schen Klinik nach Tuttlin­gen. Seit 2012 war er Ärztli­cher Direk­tor. 40 Fachärz­te haben er und sein Team seitdem ausgebildet.

„Ihnen waren schon immer der Patient und das Team beson­ders wichtig“, gab an diesem Abend der Landrat und Aufsichts­rats­vor­sit­zen­de des Klini­kums, Stefan Bär, als Eindruck der langjäh­ri­gen Zusam­men­ar­beit wieder. Als Beispiel dafür fügte er hinzu „Ihnen war wichtig, ein Herzka­the­ter­la­bor hier in Tuttlin­gen aufzu­bau­en – entge­gen dem Willen des Landes – da Sie wussten, dass wir es für die Bevöl­ke­rung brauchen“. Kotzer­ke sei es zu verdan­ken, dass seit dem Jahr 2012 Patien­ten mit Herzin­farkt rund um die Uhr, wohnort­nah und schnell gehol­fen werden kann.

Emil Busch­le trat an diesem Abend auch an das Redner­pult – jedoch nicht als frühe­rer Bürger­meis­ter, son