MARKDORF —  In einem Jahr, in dem alles anders ist, also sonst, ist auch Weihnach­ten irgend­wie ein Ausnah­me­zu­stand. Vor allem für Senio­rin­nen und Senio­ren, die allei­ne oder in Senio­ren­hei­men wohnen. Mit diesem Grund­ge­dan­ken konfron­tiert, hat Rotari­er Norbert Maaß im Rotary Club Markdorf eine Geschen­kak­ti­on für Senio­rin­nen und Senio­ren zum Weihnachts­fest angeregt.

„Die Idee ist in unserem Club sofort begeis­tert angenom­men worden“, berich­tet Präsi­dent Rüdiger Dube stolz. „Mir war es wichtig in der Corona-Krise gerade ein Zeichen für ältere und einsa­me Menschen zu setzen“, ergänzt Initia­tor Norbert Maaß. In der Krise seien mit Besuchs­diens­ten oder Brief-Paten­schaf­ten in der Bevöl­ke­rung viele gute Ideen entstan­den, um gerade älteren oder einsa­men Menschen in Pflege- und Senio­ren­hei­men Solida­ri­tät und Mitge­fühl zu bezeu­gen. Den Rotari­ern sei es mit ihrer Aktion nun beson­ders wichtig gewesen, in der ohnehin sehr emotio­na­len Weihnachts­zeit Freude zu bereiten.

So seien 80 Weihnacht­s­tü­ten mit hübsch verpack­ten Gaben an die Vertre­te­rin­nen des MGH, der Markdor­fer Sozial­sta­ti­on und des Betreu­ten Wohnens im St. Franzis­kus überge­ben worden. Damit diese einsa­men und älteren Menschen zu den Weihnachts­ta­gen eine freudi­ge Überra­schung berei­ten können. Ganz im Sinne des eigent­li­chen Weihnachtsfestes.