MITTELBIBERACH — Am Samstag, den 11. Septem­ber besuch­ten die beiden CDU-Politi­ker des Wahlkrei­ses Biber­ach aus Bund und Land, auf Einla­dung des Staff­lan­gers Nico Russ, sein Start- Up „Infini­te Running“ im Gewer­be­ge­biet in Mittel­bi­ber­ach. Dieses entwi­ckelt Schuhe für den Laufsport und den alltäg­li­chen Bedarf. 

Die Beson­der­heit besteht in wechsel­ba­ren Modulen auf der Sohle, die dem jewei­li­gen Terrain angepasst werden können. Durch die Module können auch Daten über das jewei­li­ge Laufver­hal­ten des Läufers erhoben werden. Die beiden Politi­ker zeigten sich begeis­tert über die innova­ti­ve Idee des 27jährigen Nico Russ und über die zahlrei­chen Preise, die er bislang im Rahmen seiner Start-Up-Tätig­keit gewon­nen hat. „Eine tolle Sache, wenn junge Menschen ihre eigene Idee auf den Markt bringen und damit erfolg­reich sind. Solche Geschich­ten brauchen wir häufi­ger.“ meinte der CDU-Bundes­tags­ab­ge­ord­ne­te Josef Rief. 

Sein Kolle­ge aus dem Landtag, Thomas Dörflin­ger, pflich­te­te ihm bei und ergänz­te: „Die Innova­ti­ons­för­der­pro­gram­me des Landes wirken und müssen weiter verfolgt werden. Das ist gut für das Land und für den Landkreis Biberach.“

Neben den beiden Politi­kern lud Nico Russ auch den Start-Up-Unter­neh­mer Markus Oser aus Laupheim ein, der mit seinem Unter­neh­men „Rosetac“ unter anderem spezi­el­le Schuhe für die Bundes­wehr produ­ziert. Ebenso war noch der Kreis­vor­sit­zen­de der Jungen Union Biber­ach einge­la­den, welcher auf der Landes­lis­te der CDU Baden-Württem­berg für den Deutschen Bundes­tag kandi­diert. Mit den beiden Politi­kern disku­tier­ten die Jungun­ter­neh­mer über globa­le Handels­kon­flik­te, Rohstof­feng­päs­se, das Gütesie­gel „made in Germa­ny“, den Bedin­gun­gen für Bundes­wehr­sol­da­ten im Auslands­ein­satz und Schwie­rig­kei­ten in der Start-Up-Szene. Alle Anwesen­den waren sich darüber einig, dass dem Klima­wan­del nur mit Techno­lo­gie­of­fen­heit erfolg­reich begeg­net werden kann. Die beiden Start-Up-Unter­neh­mer gehen hier mit gutem Beispiel voran.

Für beide Seiten war es ein erfri­schen­der Austausch. Nico Russ und Markus Oser sind froh und dankbar über die politi­sche Unter­stüt­zung und Josef Rief sowie Thomas Dörflin­ger sind stolz auf die Innova­ti­ons­kraft in ihrem Wahlkreis.