TUTTLINGEN — Der Landkreis Tuttlin­gen erfüllt weiter­hin alle fünf Krite­ri­en der Fairtra­de-Towns Kampa­gne und darf für weite­re zwei Jahre den Titel Fairtra­de-Landkreis tragen. Die Auszeich­nung wurde erstma­lig im Jahr 2016 durch Trans­Fair e.V. verlie­hen. Seitdem baut der Landkreis sein Engage­ment weiter aus. 

Landrat Stefan Bär freut sich über die Verlän­ge­rung des Titels: „Der faire Handel im Landkreis Tuttlin­gen ist uns wichtig und die erneu­te Auszeich­nung als Fairtra­de-Landkreis ist eine schöne Anerken­nung für unser Engage­ment. Um den Titel Fairtra­de-Landkreis erhal­ten zu können müssen sich lokale Akteu­re aus Politik, Zivil­ge­sell­schaft und Wirtschaft einbrin­gen und eng für das gemein­sa­me Ziel zusam­men­ar­bei­ten. Ich freue mich, dass der Landkreis dem inter­na­tio­na­len Netzwerk der Fairtra­de-Towns angehört. Wir werden uns auch weiter­hin dafür einset­zen, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Vor vier Jahren erhielt der Landkreis Tuttlin­gen von dem gemein­nüt­zi­gen Verein Trans­Fair e.V. erstma­lig die Auszeich­nung für sein Engage­ment zum fairen Handel, für die nachweis­lich fünf Krite­ri­en erfüllt sein mussten. Der Landrat und die Mitglie­der des Kreis­tags trinken fair gehan­del­ten Kaffee und halten die Unter­stüt­zung des fairen Handels in einem Kreis­tags­be­schluss fest, eine Steue­rungs­grup­pe koordi­niert alle Aktivi­tä­ten, in Geschäf­ten und gastro­no­mi­schen Betrie­ben werden Produk­te aus fairem Handel angebo­ten, die Zivil­ge­sell­schaft leistet Bildungs­ar­beit und die lokalen Medien berich­ten über die Aktivi­tä­ten vor Ort.

Das Engage­ment ist vielfäl­tig: Im Landkreis Tuttlin­gen sind die Rosen­ak­ti­on zum Weltge­bets- / Weltfrau­en­tag in Zusam­men­ar­beit mit den örtli­chen Kirchen­ge­mein­den, die Homepage, Ernte­dank­ak­tio­nen auf Bauern­märk­ten in Zusam­men­ar­beit mit dem Forum Ernäh­rung und den Direkt­ver­mark­tern im Landkreis bzw. im Freilicht­mu­se­um Neuhau­sen o.E. nur einige Beispie­le erfolg­rei­cher Projek­te in den letzten Jahren. „Wir verste­hen die bestä­tig­te Auszeich­nung als Motiva­ti­on und Auffor­de­rung für weiter­füh­ren­des Engage­ment “, sagt Stefan Bär, „Geplant ist den Fairtra­de-Gedan­ken im Landkreis weiter zu trans­por­tie­ren. Dabei geht es nicht nur um den fairen Umgang mit Erzeu­gern in der Dritten Welt, sondern auch mit Produ­zen­ten vor Ort“.

Unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ leistet der Landkreis mit seinem Engage­ment einen wichti­gen Beitrag.

Der Landkreis Tuttlin­gen ist einer von 3 zerti­fi­zier­ten Fairtra­de-Landkrei­sen in Baden-Württem­berg. Bundes­weit sind knapp 40 Landkrei­se zertifiziert.

Weite­re Infor­ma­tio­nen finden Sie unter https://fairtrade.landkreis-tuttlingen.de/ und www.fairtrade-towns.de