Fried­richs­ha­fen — Ab sofort kann der neue Mietspie­gel für die Zeppe­lin- und Messe­stadt Fried­richs­ha­fen online abgeru­fen werden. Unter www.mietspiegel.friedrichshafen.de erhält man Auskunft über die ortsüb­li­chen Mieten — und das für Vermie­ter und Mieter gleicher­ma­ßen.

In Baden-Württem­berg haben sich erstmals alle 23 Städte und Gemein­den im Boden­see­kreis zusam­men­ge­schlos­sen und einen Mietspie­gel erstellt, was so in dieser Form laut Presse­mit­tei­lung einma­lig ist. Alle Daten wurden zwar gemein­sam ermit­telt, aber jede Stadt oder Gemein­de hat ihren eigenen Mietspie­gel.

Für diesen wurden von Januar bis Febru­ar 2020 in allen 23 Kommu­nen über 4107 mietspie­gel­re­le­van­te Haushal­te, davon mehr als 1400 Haushal­te in Fried­richs­ha­fen, schrift­lich befragt. Die Haushal­te wurden zufäl­lig ausge­wählt.

“Durch die Zusam­men­ar­beit aller Städte und Gemein­den im Boden­see­kreis konnten wir auf eine breite Daten­grund­la­ge zurück­grei­fen”, erklärt Jürgen Dietz, stell­ver­tre­ten­der Leiter des Amtes für Vermes­sung und Liegen­schaf­ten und Verant­wort­li­cher für das Mietspie­gel-Projekt.

Die Nachfra­ge nach Mietwoh­nun­gen in Fried­richs­ha­fen steigt seit Jahren konti­nu­ier­lich an. Derzeit gibt es rund 16 000 Mietwoh­nun­gen auf dem Fried­richs­ha­fe­ner Wohnungs­markt. Und: Die Tendenz sei weiter steigend.

Der Mietspie­gel dient als Übersicht über die in Fried­richs­ha­fen und den Ortschaf­ten üblicher­wei­se gezahl­ten Mieten für verschie­de­ne Wohnungs­ty­pen — je nach Ausstat­tung und Beschaf­fen­heit.

Die Übersicht ist eine verläss­li­che Dokumen­ta­ti­on, mit der Miete­rin­nen und Mieter vorge­se­he­ne Mieterhö­hun­gen prüfen können. Vermie­tern dient der Mietspie­gel als Grund­la­ge, dass sie die Recht­mä­ßig­keit der Miete sicher­stel­len können.

Der Mietspie­gel soll außer­dem helfen, Konflik­te zwischen den Mietpar­tei­en zu versach­li­chen oder gar zu vermei­den. Der neue Mietspie­gel wurde vom Verein Haus & Grund Fried­richs­ha­fen e.V., dem Mieter­ver­ein Oberschwa­ben e.V. und vom Gemein­de­rat der Stadt Fried­richs­ha­fen als quali­fi­zier­ter Mietspie­gel anerkannt.

An der Erstel­lung des Mietspie­gels wirkte ein Projekt­team der Stadt Fried­richs­ha­fen und das EMA-Insti­tut für empiri­sche Markt­ana­ly­sen mit.

Für Fragen und Auskünf­te steht Jürgen Dietz per E‑Mail an j.dietz@friedrichshafen.de oder telefo­nisch unter 07541 / 203‑4250 zur Verfü­gung.