FRIEDRICHSHAFEN — Da in diesem Jahr weder eine läufe­ri­sche Großver­an­stal­tung noch ein buntes Rahmen­pro­gramm mit Livemu­sik, Party und großer Sieger­eh­rung möglich ist, haben sich die Veran­stal­ter des ZF-Firmen­lauf Fried­richs­ha­fen dazu entschlos­sen, das etablier­te Laufe­vent für die regio­na­len Unter­neh­men in eine virtu­el­le Veran­stal­tung umzuge­stal­ten. „Damit möchten wir all den treuen Firmen­lauf-Fans in diesem Jahr doch noch eine siche­re und schöne Alter­na­ti­ve bieten. Außer­dem ermög­licht es zahlrei­chen anderen Perso­nen in diesem Jahr noch ein wenig „Event-Gefühl“ zu erleben“, meint Ralf Nieder­mei­er von n plus sport.

Virtu­el­ler Firmen­lauf?

Wie geht das denn? Jede*r Teilnehmer*in wird gebeten, eine für sich indivi­du­el­le Laufstre­cke von zu Hause aus oder beispiels­wei­se im Wald oder auf dem Feldweg zu laufen, um so Menschen­an­samm­lun­gen zu vermei­den. Über die kosten­lo­se App „viRACE“ werden die Läufer*innen mitein­an­der verknüpft und vergli­chen. „Vor dem Lauf lade ich mir also die App herun­ter und regis­trie­re mich mit einem Freischalt­code für den virtu­el­len ZF-Firmen­lauf Fried­richs­ha­fen. Der Start­schuss fällt dann am Freitag, 2. Oktober um 17:30 Uhr – und zwar für alle virtu­el­len Läufer*innen gemein­sam“, erklärt Nieder­mei­er und fügt hinzu „Das tolle an der App ist, dass zum Einen die gelau­fe­nen Kilome­ter der Kolle­gen und Kolle­gin­nen unter­ein­an­der vergli­chen, zum anderen aber auch auf die Origi­nal-Firmen­lauf­stre­cke gespie­gelt werden. Das alles wird durch live GPS-Tracking ermög­licht!“. Also nicht erschre­cken, wenn das Handy während des Laufes plötz­lich mit einem spricht. Sprach­an­sa­gen vom Modera­tor Hartwig Thöne wie „Gut siehst du aus, Kilome­ter zwei ist fast geschafft.“ oder auch die Durch­sa­ge des Ergeb­nis­zwi­schen­stands „Dein Kolle­ge Tom ist dir eine halbe Minute voraus, wenn du jetzt nochmals schnel­ler läufst, hast du ihn überholt!“ werten den Lauf auf und bringen ein tolles Gemeinschaftsgefühl.

Für all dieje­ni­gen, die es etwas weniger kompe­ti­tiv angehen möchten, steht die Katego­rie „Virtu­el­ler Firmen­lauf ohne Zeitnah­me“ bei der Anmel­dung zur Auswahl. Hier können die Teilnehmer*innen eine für sich belie­bi­ge Distanz ohne Zeitdruck zwischen Donners­tag, 1. Oktober und Sonntag, 4. Oktober laufen. Der Nachweis des Laufes wird dann per E‑Mail an den Veran­stal­ter, an firmenlauf-fn@nplussport.de, gesen­det.

Auf das Rahmen­pro­gramm muss beim virtu­el­len ZF-Firmen­lauf Fried­richs­ha­fen ebenfalls nicht verzich­tet werden. Jede*r Teilnehmer*in erhält weiter­hin ein Starter­pa­ket mit perso­na­li­sier­ter Start­num­mer, der Finis­her Medail­le, einem digita­len Coupon­heft mit Rabat­ten und Aktio­nen der Partner und der Zielver­pfle­gung von Rothaus Alkohol­frei. „Mit dem Starter­pa­ket können sich die Läufer von zu Hause aus ihren Firmen­lauf gestal­ten“, meint Nieder­mei­er zufrie­den.

Während des Laufes werden die Teilnehmer*innen zudem gebeten, Bilder, Beiträ­ge und Videos mit den Hashtags #boden­see­läuft und #firmen­lauffn in die sozia­len Kanäle zu posten. Die Social Wall auf der Firmen­lauf-Website zieht sich diese Beiträ­ge und spielt alle gemein­sam aus. Virtu­el­les Teambuil­ding und virtu­el­les Live-Event-Gefühl. In diesem Jahr läuft zwar alles etwas anders, aber es läuft noch!

Die Online-Anmel­dung ist bis Montag, 21. Septem­ber auf www.firmenlauf-fn.de geöff­net. Nachmel­dun­gen sind dann auch noch möglich. Auch Privat­per­so­nen, Freun­des­krei­se oder Vereins­grup­pen werden dazu aufge­ru­fen, sich zum virtu­el­len Firmen­lauf anzumel­den und die Veran­stal­tung in diesen schwie­ri­gen Zeiten zu unterstützen. Die Hälte der Startgebühren wird in diesem Jahr an regio­na­le Verei­ne und den Chari­ty-Partner der n plus sport GmbH, PLAN Inter­na­tio­nal Deutsch­land e.V. gespen­det.