FRIEDRICHSHAFEN — Im Rahmen der Fachbei­rats­sit­zung der Deutschen Boden­see Touris­mus GmbH (DBT) verab­schie­det die Geschäfts­füh­re­rin, Ute Stegmann, zwei Kolle­gin­nen aus der Touris­ti­ker-Familie und begrüßt gleich­zei­tig zwei neue Gesich­ter in der Runde.

Abschied nach jahre­lan­ger erfolg­rei­cher Zusammenarbeit
Gleich für zwei touris­ti­sche Amtslei­tun­gen ist eine Ära zu Ende gegan­gen. Die Deutsche Boden­see Touris­mus GmbH dankt bei der Fachbei­rats­sit­zung in Kress­bronn zwei langjäh­ri­gen Touris­mus­kol­le­gin­nen für die gute und stets vertrau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit: Frau Iris Müller, Abtei­lungs­lei­tung „Touris­mus und Veran­stal­tun­gen“ bei der Stadt Meers­burg und Elisa­beth Grammel, Amtslei­tung der Tourist-Infor­ma­ti­on in Kressbronn.

Iris Müller war seit 2005 für drei Jahre lang als Assis­ten­tin der Geschäfts­füh­rung und Marke­ting­lei­tung bei der Kur- und Touris­tik GmbH Überlin­gen tätig und übernahm im Jahr 2009 schließ­lich die Leitung von Meers­burg Touris­mus. Seit 2014 fungier­te sie zusätz­lich als stell­ver­tre­ten­des Mitglied des örtli­chen Hochschul­ra­tes der DHBW in Ravens­burg im Studi­en­be­reich Wirtschaft und Touris­mus. Hier wird sie auch in ihrer neuen Funkti­on als Perso­nal­lei­tung der Stadt Meers­burg als ordent­li­ches Mitglied weiter­hin im Amt bleiben.

Auch Elisa­beth Grammel blickt auf eine langjäh­ri­ge Karrie­re im Touris­mus am Boden­see zurück: Sie hat im Septem­ber 2001 die Leitung der Tourist-Infor­ma­ti­on in Kress­bronn übernom­men und in ihrer aktiven Zeit einige Meilen­stei­ne für die Touris­mus­ge­mein­de gesetzt. Neben relevan­ten Auszeich­nun­gen wie der Prädi­ka­ti­sie­rung der Gemein­de Kress­bronn zum famili­en­freund­li­chen Ort oder dem Errei­chen des Quali­tät Labels „Service­qua­li­tät in Baden-Württem­berg“ für die Tourist-Infor­ma­ti­on hat sie auch die Umkon­zep­tio­nie­rung des bestehen­den Obst- und Weinlehr­pfa­des zum erfolg­rei­chen Abschluss gebracht. Zuletzt hat sie sich zudem für die Einfüh­rung der ECHT BODENSEE CARD in der Touris­mus­ge­mein­de stark einge­setzt; sie soll ab 2022 als neue Gäste­kar­te an die Urlauber*innen vor Ort ausge­ge­ben werden.

Ute Stegmann betont: „Wir bedan­ken uns ganz herzlich für die langjäh­ri­ge Zusam­men­ar­beit, die zu jeder Zeit vertrau­ens­voll und freund­schaft­lich geprägt war. Mit viel Wissen und Mensch­lich­keit habt ihr große Spuren hinter­las­sen und den Touris­mus am See geprägt. Wir, das gesam­te ECHT BODENSEE Team, wünschen euch im Namen aller Kolle­gin­nen und Kolle­gen der Tourist-Infor­ma­tio­nen am deutschen Boden­see nur das Beste für euren weite­ren Weg.“ Mit Blumen, einem Liege­stuhl sowie einem Badehand­tuch und unter großem Applaus wurden die beiden schließ­lich offizi­ell verabschiedet.

Zwei Tourist-Infor­ma­tio­nen begrü­ßen neue Gesichter
Ab jetzt wollen sie den Touris­mus am Boden­see nach vorne bringen: Nach dem Ausschei­den von Elisa­beth Grammel wird Ronja Riedlin­ger neue Sachge­bi