BAD WALDSEE — Wirklich gerührt war Oberbür­ger­meis­ter Matthi­as Henne beim Besuch der Klasse 5a der Döcht­bühl­schu­le, denn die Schüle­rin­nen und Schüler haben sich für ihr neues digita­les Klassen­zim­mer mit einem extra gedreh­ten Video­film und einem gemein­sa­men „Vielen Dank für das tolle Klassen­zim­mer und die schönen neuen Tische und Stühle“ bedankt. „Vielen Dank an euch, dass ihr das so wertschätzt, das berührt mich wirklich sehr“, freute sich der Oberbürgermeister. 

Neben dem „Danke-Video“ zeigten mehre­re Schüle­rin­nen und Schüler dem Stadt­ober­haupt, wie profes­sio­nell sie bereits mit den Tablets und den verschie­de­nen Lernpro­gram­men umgehen können. 

Über die Sommer­fe­ri­en wurden wieder drei Klassen­zim­mer in der Döcht­bühl­schu­le general­sa­niert. Sie haben neue Boden­be­lä­ge, neue Decken (Akustik), eine neue Beleuch­tung, neues Mobili­ar, neue Sanitär­ein­rich­tun­gen, neue Türen und eine digita­le Grund­aus­rüs­tung mit W‑LAN, Beamer, Dokumen­ten­ka­me­ra und Sound­bar bekom­men. Der Umbau hat rund 153.000 Euro gekostet.

Auch Schul­lei­ter Frank Wiest dankte der Stadt im Namen der Lehrer und Eltern für die Moder­ni­sie­rung der drei Klassen­räu­me sowie die Bereit­stel­lung der Luftfil­ter. Die Schule sei mittler­wei­le gut aufge­stellt. Acht der insge­samt 16 Klassen­zim­mer im Haupt­ge­bäu­de der Döcht­bühl­schu­le seien bereits zu sogenann­ten digita­len Klassen­zim­mern umgebaut, also auch general­sa­niert worden. 

Ein großer Dank geht auch an die ausfüh­ren­den Firmen sowie an Rebec­ca Schuler von der Abtei­lung Hochbau der Stadt­ver­wal­tung für die kompe­ten­te und zeitge­rech­te bauli­che Umset­zung in den Ferien und an die Abtei­lung IT der Stadt­ver­wal­tung für die fundier­te Unter­stüt­zung bei der digita­len Ausstattung.