PFULLENDORF — 19 Jahre nach der Einstel­lung des Güter­ver­kehrs nach Pfullen­dorf ist am Donners­tag, 16.09.2021, wieder ein Güter­zug in das oberschwä­bi­sche Mittel­zen­trum gefah­ren: Angelie­fert wurden 200 Tonnen Schnitt­holz mit vier Waggon. Mit diesem denkwür­di­gen Ereig­nis wurde zum ersten Mal seit der Still­le­gung 2002 das Contai­ner­ter­mi­nal Pfullen­dorf wieder genutzt. Die kommu­na­len Betrei­ber der Regio­na­len Öffent­li­chen Bahn der Stadt Pfullen­dorf haben dieses reakti­viert und hoffen auf weite­re Güterzüge.

Bernd Mathieu, Wirtschafts­för­de­rer Stadt Pfullen­dorf, freut sich: „Erstmals seit 2002 fährt wieder ein Güter­zug nach Pfullen­dorf. Dies ist ein großer Schritt für unsere kommu­na­le Bahnstre­cke, für den Wirtschafts­stand­ort Pfullen­dorf und das Gewer­be­ge­biet Hesselbühl.“ 

Die Fracht des ersten Zuges kam aus dem öster­rei­chi­schen Retz über Ulm nach Pfullen­dorf. Bis Ulm liefen die vier Eisen­bahn­wa­gen im sogenann­ten Einzel­wa­gen­ver­kehr von DB Cargo. In Ulm werden die Wagen von der BKE Eisen­bahn-Service übernom­men, und durch das Eisen­bahn­ver­kehrs­un­ter­neh­men UTL aus Singen weiter­be­för­dert. In dieser Koope­ra­ti­on zwischen den Firmen BKE und UTL sind in den letzten Jahren bereits einige Trans­por­te von der Straße auf die Schie­ne verla­gert und damit ein Beitrag für aktiven Umwelt­schutz geleis­tet worden. 

Bernhard Kuhn als Geschäfts­füh­rer der BKE erklärt: „Wir hoffen, dass mit diesem Versuchs­zug weite­re Inter­es­sen­ten aus Oberschwa­ben für den Güter­ver­kehr inter­es­siert werden können und wir damit den Güter­zug besser auslas­ten und wirtschaft­li­cher machen können. Unser Ziel ist, nach diesen versuchs­wei­sen Verkeh­ren nach und nach einen regel­mä­ßi­gen Güter­ver­kehr von Ulm kommend über die Pfullen­dor­fer Bahn aufbau­en zu können. Für die Start­pha­se suchen wir dabei auch noch nach Förder­mög­lich­kei­ten der öffent­li­chen Hand.“ 

Frank von Meißner, Eisen­bahn­be­triebs­lei­ter der Bahnstre­cke Altshau­sen – Pfullen­dorf, erläu­tert: „Mit unserer kommu­na­len Bahn leisten wir aktiv etwas für den Umwelt­schutz und gegen den Klima­wan­del. Der Güter­trans­por