BAD SAULGAU — Seit Montag, 19. Oktober gilt für Baden-Württem­berg eine neue Corona-Verord­nung. Aufgrund der steigen­den Fallzah­len hat das Land hierin viele Regelun­gen wieder verschärft, beispiels­wei­se für den Aufent­halt im öffent­li­chen Raum oder die Durch­füh­rung von Veran­stal­tun­gen. Die wichtigs­ten Neure­ge­lun­gen der neuen Corona-Verord­nung sind hier überblicks­ar­tig zusammengefasst:

  • Die Masken­pflicht gilt grund­sätz­lich nun auch in dem Fußgän­ger­ver­kehr gewid­me­ten Bereich, insbe­son­de­re Fußgän­ger­zo­nen, sofern nicht ein Mindest­ab­stand von 1,5 Metern einge­hal­ten werden kann. Dieser Mindest­ab­stand kann in der Fußgän­ger­zo­ne in Bad Saulgau in aller Regel einge­hal­ten werden. Das Tragen einer Maske ist in diesem Fall nicht notwen­dig. Eine generel­le Masken­pflicht gilt aller­dings künftig während der Märkte (Mittwoch- und Samstag­vor­mit­tag) auf dem Marktplatz.

 

  • Eine Masken­pflicht gilt in allen öffent­li­chen Einrich­tun­gen, die für den Publi­kums­ver­kehr geöff­net sind (z.B. Rathaus, Stadt­wer­ke, Stadt­bi­blio­thek, Stadt­mu­se­um etc.). Stadt­ver­wal­tung und Stadt­wer­ke bitten alle Bürger*innen darum, bei der Erledi­gung von Angele­gen­hei­ten wo immer möglich Telefon und E‑Mail zu nutzen. Sofern ein persön­li­cher Termin notwen­dig ist, bitten Stadt­ver­wal­tung und Stadt­wer­ke um eine vorhe­ri­ge Terminabsprache.

 

  • Ansamm­lun­gen im öffent­li­chen Raum werden auf 10 Perso­nen oder zwei Hausstän­de begrenzt.

 

  • Das priva­te Zusam­men­tref­fen und priva­te Feiern sind ebenfalls mit maximal 10 Perso­nen (oder maximal 2 Haushal­te) zulässig.

 

  • sonsti­ge (organi­sier­te) Veran­stal­tun­gen (z.B. gewerb­lich) dürfen mit maximal 100 Teilneh­mern statt­fin­den. Ein Hygie­nekon­zept ist Pflicht.

Einen Link auf die aktuell gülti­ge Corona-Verord­nung finden Sie auf der städti­schen Websei­te unter www.bad-saulgau.de/aktuelles/corona

Gültig ist übrigens immer, was das Land Baden-Württem­berg in dieser der Corona-Verord­nung festge­legt hat. Für spezi­el­le Berei­che (z.B. Schulen oder Kitas, aber auch für die Ein- und Ausrei­se) gibt es spezi­el­le Zusatz­ver­ord­nun­gen. Für die Ein-oder Ausrei­se aus einem Risiko­ge­biet wird z.B. ein Corona-Test und eine Quaran­tä­ne notwen­dig. Ausge­nom­men sind hier aller­dings solche Perso­nen, die sich max. 48 Stunden in einem Risiko­ge­biet aufge­hal­ten haben.