LAUPHEIM — Der Luftfahrt­zu­lie­fe­rer Diehl Aviati­on, ein führen­der Anbie­ter von Kabinen­aus­stat­tun­gen und Flugzeug­sys­te­men sowie dazuge­hö­ri­gen Dienst­leis­tun­gen, hat als Reakti­on auf die durch Corona ausge­lös­te Krise in der Luftfahrt Stellen­strei­chun­gen angekün­digt: Bis 2022 sollen 1.400 der deutsch­land­weit 4.500 Stellen abgebaut werden, rund 600 davon in Laupheim. 

Betriebs­be­ding­te Kündi­gun­gen sollen durch sozial­ver­träg­li­che Maßnah­men wie Alters­teil­zeit, Freiwil­li­gen­pro­gramm, Konzern-Stellen­bör­se etc. soweit wie möglich vermie­den werden, wie das Unter­neh­men mitteilt.

Von diesen Maßnah­men werden alle Berei­che, Stand­or­te und Gesell­schaf­ten betrof­fen sein, wenn auch in unter­schied­li­cher Ausprä­gung und Umfang. Mit diesen Maßnah­men wird Diehl Aviati­on 2022 die Trend­wen­de schaf­fen und ab 2023 wieder in die Gewinn­zo­ne zurückkehren.

Darüber hinaus wird Diehl Aviati­on neue Produk­te entwi­ckeln und sich an neuen Projek­ten betei­li­gen. Dazu gehören beispiels­wei­se Produkt­in­no­va­tio­nen für berüh­rungs­lo­se Kabinen­funk­tio­nen in Verkehrs­flug­zeu­gen, der Einstieg in das Markt­seg­ment der Urban Air Mobili­ty (UAM) sowie die Betei­li­gung am multi-natio­na­len militä­ri­schen Projekt Future Combat Air System (FCAS) und auch die Entwick­lung nachhal­ti­ger Leicht­bau­ma­te­ria­li­en sowie von Syste­men für das emissi­ons­freie Fliegen.

Die Unter­neh­mens­lei­tung hat am 16. Novem­ber den Wirtschafts­aus­schuss über das Zukunfts­kon­zept infor­miert und mit den Betriebs­rä­ten Gesprä­che zur Umset­zung aufge­nom­men. Ebenso wurde die Beleg­schaft über die Planung in Kennt­nis gesetzt. Der Abschluss der Gesprä­che und der Beginn der Restruk­tu­rie­rungs­maß­nah­men werden für 2021 angestrebt.

Diehl Aviati­on ist entschlos­sen, mit dem Zukunfts­kon­zept die aktuel­len Heraus­for­de­run­gen anzuneh­men und seine Rolle als führen­der Liefe­rant in der Luftfahrt­in­dus­trie zu festi­gen und auszu­bau­en. Das Unter­neh­men will auch in Zukunft bevor­zug­ter Herstel­ler von Kabinen­aus­stat­tun­gen und Flugzeug­sys­te­men für zivile und militä­ri­sche Flugzeu­ge sowie Hubschrau­ber sein. Dazu gehören auch Dienst­leis­tun­gen über den gesam­ten Lebens­zy­klus für Flugge­sell­schaf­ten und Kunden im Services-Bereich.

Diehl Aviati­on ist ein Teilkon­zern der Diehl Stiftung & Co. KG und bündelt alle Luftfahr­tak­ti­vi­tä­ten der Diehl-Gruppe unter einem Dach. In der Luftfahrt­in­dus­trie ist Diehl Aviati­on, wozu auch Diehl Aerospace (ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men mit Thales) gehört, ein führen­der System­lie­fe­rant für Flugzeug­sys­tem- und Kabinen­lö­sun­gen. Derzeit beschäf­tigt Diehl Aviati­on etwa 5.500 Mitar­bei­ter. Zu den Kunden zählen die führen­den Flugzeug­her­stel­ler Airbus (sowohl Flugzeu­ge als auch Heliko­pter), Boeing, Bombar­dier und Embra­er sowie Flugge­sell­schaf­ten und Betrei­ber von Verkehrs- und Geschäftsflugzeugen.