TUTTLINGEN — Die Initia­ti­ve „Donau­Doc – Tuttlin­gen für Medizi­ner“ verlieh einmal mehr mit Unter­stüt­zung von KARL STORZ den Abitur­preis für beson­ders heraus­ra­gen­de Leistun­gen im Fach Biolo­gie und für ihr beson­de­res sozia­les Engage­ment. Die Preis­trä­ge­rin­nen und frisch­ge­ba­cke­nen Abitu­ri­en­tin­nen sind Sophia Spang vom Immanu­el-Kant-Gymna­si­um (IKG) und Anne Starke vom Otto-Hahn-Gymna­si­um (OHG).

Der Erste Bürger­meis­ter Emil Busch­le, der die Donau­Doc Initia­ti­ve mit Ärztin­nen und Ärzten aus der Region 2013 gegrün­det hat, unter­strich bei der Preis­ver­lei­hung im infor­ma­ti­ven Besucher­zen­trum von KARL STORZ, dass „nur dank der Unter­stüt­zung durch KARL STORZ und weite­ren lokalen Sponso­ren die Donau­Doc-Veran­stal­tun­gen und Förder­pro­gram­me möglich sind.“ Das Ziel ist laut Busch­le, „in einer Art konzer­tier­ten Aktion mit den lokalen Playern den ärztli­chen Nachwuchs an den Stand­ort Tuttlin­gen zu binden.“ Die Stadt Tuttlin­gen sei sehr stolz auf die Initia­ti­ve, welche bundes­weit einma­lig sei. 

Sabine Jumpertz, eine bei der Donau­Doc-Initia­ti­ve seit Beginn engagier­te Kardio­lo­gin, fügte hinzu, dass der KARL STORZ Donau­Doc-Abitur­preis auch dazu diene „die Abitu­ri­en­tin­nen und Abitu­ri­en­ten auf die Donau­Doc-Initia­ti­ve und das so wichti­ge Netzwerk zwischen den lokalen Akteu­ren aus Ärzte­schaft, Verwal­tung und Wirtschafts­un­ter­neh­men aufmerk­sam zu machen.“ Auch gab Jumpertz den beiden angehen­den Medizin­stu­den­tin­nen Spang und Starke mit auf den Weg, dass „neben wichti­ger moderns­ter Technik eine mensch­li­che Medizin für die ärztli­che Arbeit maßgeb­lich und gleich­zei­tig auch heraus­for­dernd ist”. Seit 2015 stellt KARL STORZ als Koope­ra­ti­ons­part­ner jährlich zwei mit jeweils 250 Euro dotier­te Donau­Doc-Abitur­prei­se sowie zwei KARL STORZ Preis­skulp­tu­ren in Koope­ra­ti­on mit der Geschäfts­stel­le Donau­Doc der Stadt Tuttlin­gen zur Verfü­gung. Der Preis wird an zwei ausge­wähl­te Abitu­ri­en­tin­nen oder Abitu­ri­en­ten der Tuttlin­ger Gymna­si­en verge­ben, die im Schul­fach Biolo­gie Spitzen­leis­tun­gen erzielt haben und zusätz­lich durch ihre starke sozia­le Kompe­tenz überzeu­gen konnten. 

„Wir als KARL STORZ stehen hinter der Initia­ti­ve Donau­Doc. Es ist ein sehr wichti­ges Thema, die ärztli­che Ausbil­dung im Raum Tuttlin­gen zu fördern und die medizi­ni­sche Versor­gung langfris­tig zu gewäh­ren. Durch unsere Koope­ra­ti­on mit der Stadt Tuttlin­gen und die damit verbun­de­ne Preis­ver­lei­hung möchten wir die Schüler­in­nern und Schüler fördern und ihnen eine Perspek­ti­ve aufzei­gen. Die Stadt Tuttlin­gen als Weltzen­trum der Medizin­tech­nik mit Unter­neh­men wie KARL STORZ bietet für Ärztin­nen und Ärzte und Menschen mit Inter­es­se an Medizin ein hervor­ra­gen­des Umfeld“, fasste KARL STORZ-Perso­nal­lei­ter Stefan Ahlhaus am Ende der Veran­stal­tung zusammen. 

Im Frühjahr 2013 wurde die Initia­ti­ve „Donau­Doc“ von fünf jungen Ärztin­nen und Ärzten aus dem Landkreis Tuttlin­gen und der Stadt Tuttlin­gen ins Lebe