LINDAU — Zum Abschluss der Vorbe­rei­tung auf die kommen­den Oberli­ga­sai­son, treffen die EV Lindau Islan­ders zweimal auf den EV Füssen. Am Freitag 30. Oktober, um 19:30 Uhr, geht es zuerst nach Füssen, ehe die Ostall­gäu­er am Sonntag, 01. Novem­ber, um 18:00 Uhr am Boden­see zu Gast sein werden. Beide Testspie­le können wieder als Livestream bei SpradeTV gebucht und angeschaut werden.

Nach den zwei Testspie­len, die mit einer Nieder­la­ge gegen Deggen­dorf und einem Overti­me-Sieg in Lands­berg endeten, sowie einer weite­ren anspruchs­vol­len Vorbe­rei­tungs­wo­che, treffen die EV Lindau Islan­ders auf einen nicht weniger harten Testspiel­geg­ner. Der Oberli­ga­kon­kur­rent vom EV Füssen wird in den letzten Vorbe­rei­tungs­spie­len ein echter Gradmes­ser sein, waren die Partien in der abgelau­fe­nen Saison stets eng und von viel Kampf­geist geprägt.

Der ohnehin schon sehr ausge­gli­che­ne Kader der Ostall­gäu­er wurde im Sommer nur punktu­ell verstärkt, aber mit Spielern, die das Team auf alle Fälle noch stärker machen werden als in ihrer Aufstiegs­sai­son. Vom EC Peiting, einem weite­ren Oberli­ga­kon­kur­ren­ten, kamen mit Flori­an Stauder und Brad Miller gleich zwei Spieler nach Füssen. Der US-Ameri­ka­ner Miller, besetzt neben Lubos Veleb­ny und Samuel Payeur, die dritte Kontin­gent­po­si­ti­on der Füsse­ner. Marc Sill ist ein weite­rer Neuzu­gang, der vielen Lindau­ern aus den Duellen mit Sontho­fen bekannt sein wird. Mit dem vierten Neuzu­gang, Stürmer Flori­an Höfler, vom TSV Peißen­berg aus der Bayern­li­ga kam, steht mit Tobias Meier, der zu den Starbulls Rosen­heim wechsel­te, nur ein Abgang im Kader der Füsse­ner zu Buche.

Die Lindau­er treffen somit auf ein extrem gut einge­spiel­tes Team, welches seine Abläu­fe und Laufwe­ge schon sehr genau kennt. Dies ist aber genau das, was Islan­ders Headcoach Gerhard Pusch­nik sehen will, nämlich Lindau­er Schwä­chen offen­ba­ren, um diese bis zum Ligastart am 06. Novme­ber abstel­len zu können. Durch den Trainer­wech­sel bei den Islan­ders und der sehr langen Sommer­pau­se, ist es aber auch ganz normal, dass die Abstim­mung im Team der Lindau­er noch nicht bei 100 Prozent sein kann. Auch körper­lich werden die Insel­städ­ter gefor­dert werden, denn dies ist eine Stärke des Teams aus dem Ostallgäu.

Das Spiel in Füssen, am 30. Oktober um 19:30 Uhr, wird wie das Spiel in Lindau, am 01. Novem­ber um 18:00 Uhr, live auf SpradeTV übertra­gen. Die Resonanz bei SpradeTV in den ersten beiden Heimspie­len der Islan­ders war überra­gend. Bei den EVL-Verant­wort­li­chen freut man sich darüber, dass sich der Aufwand gelohnt hat und die Übertra­gun­gen so gut angenom­men werden. Zuschau­er in der Eissport­are­na werden auch gegen Füssen, aufgrund des hohen Inzidenz­wer­tes in und um Lindau, keine zugelas­sen sein.