Aulen­dorf – Der DRK Ortsver­ein Aulen­dorf freut sich über eine unver­hoff­te Spende in Form eines Defibril­la­tors (kurz AED). Der stell­ver­tre­ten­de Bereit­schafts­lei­ter und Öffent­lich­keits­be­auf­trag­te Patrick Richter bekam bereits am gestri­gen Mittwoch den AED vom Spender, der anonym bleiben möchte, überge­ben.

Anschlie­ßend wurde Patrick auf das Gerät einge­wie­sen. „Wir freuen uns sehr über diese tolle Sachspen­de“, sagt Patrick Richter. „Bereits am nächs­ten gemein­sa­men Diensta­bend Ende Septem­ber werden die ehren­amt­li­chen Bereit­schafts­mit­glie­der auf das Gerät ebenfalls einge­wie­sen, damit es schnellst­mög­lich in Dienst gestellt werden kann.“ „Ein Defibril­la­tor unter­stützt die Einsatz­kräf­te bei einer Herz-Lungen Wieder­be­le­bung essen­zi­ell“, sagt Bereit­schafts­lei­ter Martin Schus­ter.

Da die Überle­bens­chan­ce der Betrof­fe­nen mit jeder Minute, die ohne Defibril­la­ti­on verstreicht, um ca. 10 % sinkt, kann mit dem Einset­zen des AED das sogenann­te „thera­pie­freie Inter­vall“ bis zum Eintref­fen des Notarz­tes und Rettungs­diens­tes so verkürzt werden. Der Defibril­la­tor wird seinen Einsatz im Bereich unserer Helfer vor Ort (HvO), aber auch im Sanitäts­dienst haben. Wir bedan­ken uns herzlich für diese tolle Geste gegen­über dem DRK Ortsver­ein Aulen­dorf von dem anony­men Spender.