BIBERACH — „Ehren­amt erfolg­reich gestal­ten“ ist das Thema einer Vortrags­rei­he in Biber­ach vom 22. Septem­ber bis 13. Oktober. Die Vorträ­ge befas­sen sich mit Lampen­fie­ber, Modera­ti­on und Sitzungs­lei­tung, Steuer­recht und Presse­ar­beit. Es handelt sich um eine Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung. Koope­ra­ti­ons­part­ner sind die Stadt mit dem Senio­ren­bü­ro und der vhs, die Ehren­amts­aka­de­mie Biber­ach, das Stadt­teil­haus Gaisen­tal und der Stadtseniorenrat.

Ohne Ehren­amt geht es nicht – das ist nichts Neues. Wenn aber die Haupt­amt­li­chen immer weniger werden, dann verschärft sich die Situa­ti­on und es ist dringend geboten, jenen, die bereit sind, ehren­amt­lich zu helfen, für ihre verant­wor­tungs­vol­le Aufga­ben das Rüstzeug an die Hand geben – und zwar kosten­los. Das sei das Ziel der Vortrags­rei­he „Ehren­amt erfolg­reich gestal­ten“, sagte Rouven Klook, der Ehren­amts­be­auf­trag­te der Stadt, bei einem Presse­ge­spräch. Die Reihe laufe bereits seit 2014 recht erfolg­reich, ergänz­te Chris­ti­an Walz, Leiter des Senio­ren­bü­ros. Im Schnitt kämen 25 bis 30 Leute pro Kurs. In den Kursen gehe es darum Anstö­ße zu geben, das Ehren­amt zu stärken und teilwei­se den Leuten die Angst vor einer Überfor­de­rung zu nehmen – und vor allem zu vermit­teln: Wir können das.

Wer später vertief­tes Wissen auf einem Gebiet erwer­ben wolle, könne jeder­zeit an die vhs kommen, sagte vhs-Leite­rin Effi Holland.
Die Reihe „Ehren­amt erfolg­reich gestal­ten“ richtet sich sowohl an Vereins­ak­ti­ve als auch an Ehren­amt­li­che, die sich außer­halb eines Vereins engagie­ren. Darüber hinaus sind auch Insti­tu­tio­nen, in denen Haupt- und Ehren­amt­li­che zusam­men­ar­bei­ten, angespro­chen. Es sei auffal­lend, dass heute projekt­be­zo­ge­ne Hilfen gegen­über einer langfris­ti­gen Verpflich­tung klar bevor­zugt würden, sagte Dieter Eckhart, der Vorsit­zen­de des Stadt­se­nio­ren­ra­tes. Während Vereins­äm­ter immer schwie­ri­ger zu beset­zen seien, seien zum Beispiel viele Leute gerne bereit gewesen, während Corona für Ältere einzu­kau­fen – auch junge, ergänz­te Chris­ti­an Walz.

Hier die vier Kurse im Einzelnen.

Souve­rän präsen­tie­ren ohne Lampenfieber. 

Referent: Alja Renk, Führungs­kräf­te­trai­ner; Donners­tag, 22. Septem­ber, 19 bis 21 Uhr.

Im Ehren­amt begeg­net den Engagier­ten immer wieder der Aufga­be Arbeits­er­geb­nis­se, Infor­ma­tio­nen oder sich selbst verständ­lich und überzeu­gend zu präsen­tie­ren. Neben einer gut entwi­ckel­ten Visua­li­sie­rung und Rheto­rik hängt der Erfolg einer Präsen­ta­ti­on vor allem von einem souve­rä­nen und sympa­thi­schen Auftre­ten ab. Lampen­fie­ber kommt uns hier manch­mal in die Quere und kann uns blockie­ren. Die Teilneh­mer lernen mit dieser Nervo­si­tät umzuge­hen und sie positiv zu nutzen. Sie erfah­ren, wie sie mit einfa­chen Tricks ihre Emotio­nen gezielt kontrol­lie­ren und so ihre Selbst­si­cher­heit erhöhen können.

Modera­ti­on und Sitzungsleitung.

Referent: Alja Renk, Führungs­kräf­te­trai­ner; Donners­tag, 29. Septem­ber, 19 bis 21 Uhr.

Die richti­gen Modera­ti­ons­tech­ni­ken helfen, Meetings und Sitzun­gen effizi­ent und zeitspa­rend durch­zu­füh­ren. In diesem Seminar lernen die Teilneh­mer das Wichtigs­te über Ziel und Zweck sowie den Ablauf einer gelun­ge­nen Modera­ti­on und probie­ren zentra­le Modera­ti­ons­in­stru­men­te aus. 

Steuer­recht im Verein.

Referent: Dr. Reinhard Gawatz, Steuer­be­ra­ter; Donners­tag, 6. Oktober, 19 bis 21 Uhr, Mehrgenerationenhaus/Stadtteilhaus Gaisen­tal, Banat­stra­ße 34.

Kassen­ver­ant­wort­li­che im Verein und auch weite­re Mitglie­der im Vorstand müssen sich häufig mit dem deutschen Steuer­recht ausein­an­der­set­zen und das gelten­de Recht ist äußerst komplex. Verei­ne sind grund­sätz­lich steuer­pflich­tig. Im wirtschaft­li­chen Geschäfts­be­trieb profi­tie­ren Verei­ne von zum Teil ermäßig­ten Steuer­sät­zen, Freigren­zen und Freibeträgen. 

Presse­ar­beit für Vereine.

Referent: Gerd Mäger­le, Leiter der Lokal­re­dak­ti­on Biber­ach der Schwä­bi­schen Zeitung; Donners­tag, 13. Oktober, 19 bis 20.30 Uhr; Mehrge­nera­tio­nen­haus Biber­ach / Stadt­teil­haus Gaisen­tal, Banat­stra­ße