WIESBADEN (dpa) — Laut statis­ti­schem Bundes­amt müssen rund 25 Prozent der Rentne­rin­nen und Renter mit weniger als 1000 Euro im Monat auskom­men. Vor allem Frauen sind betroffen.

Mehr als ein Viertel der Rentne­rin­nen und Rentner in Deutsch­land haben ein monat­li­ches Netto­ein­kom­men von weniger als 1000 Euro. Im Jahr 2021 betraf das 4,9 Millio­nen Ruheständ­ler, wie das Statis­ti­sche Bundes­amt am Donners­tag mitteil­te. Das entspricht einem Anteil von 27,8 Prozent der Rentenbezieher.

Bei Frauen lag der Anteil deutlich höher: 38,2 Prozent hatten ein Netto­ein­kom­men von unter 1000 Euro, dagegen nur 14,7 Prozent der Rentner.

Den Angaben zufol­ge bezogen im vergan­ge­nen Jahr 17,6 Millio­nen Menschen in Deutsch­land aus Alters­grün­den eine Rente, zehn Jahre zuvor war es 16,6 Millio­nen. Knapp 13 Prozent der Senio­rin­nen und Senio­ren sind erwerbs­tä­tig. Manche arbei­ten weiter, weil die Rente nicht