LEUTKIRCH — Pünkt­lich zur diesjäh­ri­gen Inter­kul­tu­rel­len Woche wird der Leutkir­cher Religi­ons­tep­pich öffent­lich ausge­stellt. Im vergan­ge­nen Jahr war die Aktions­wo­che zum Anlass genom­men worden für eine Kundge­bung zu religiö­ser Vielfalt. Im Anschluss an diese Kundge­bung hinter­lie­ßen die Teilneh­men­den ihre Gedan­ken zum Thema auf einer langen Papier­bahn, die quer über den Gänsbühl ausge­rollt war. Kinder­gär­ten steuer­ten selbst gemal­te Plaka­te bei – so entstand der fast 12 Meter lange Religionsteppich.

Dieser wird nun bei mehre­ren religiö­sen Gemein­den zu Gast sein. Den Auftakt macht die Moschee in der Ottmanns­ho­fer Straße. Hier hängt der Teppich im Gebets­raum an der Wand und kann jeder­zeit besich­tigt werden. Zum bundes­wei­ten Tag der offenen Moschee am 3. Oktober werden auch Moschee­füh­run­gen angebo­ten. Eine Anmel­dung ist nicht nötig.

Ende Oktober wird der Religi­ons­tep­pich dann in die evange­li­sche Dreifal­tig­keits­kir­che wandern. Anschlie­ßend wird er im katho­li­schen Gemein­de­haus ausge­stellt. Die genau­en Orte und Zeiten werden öffent­lich bekannt gegeben.

„Ich freue mich sehr, dass die Wander­aus­stel­lung unser diesjäh­ri­ges Programm zur Inter­kul­tu­rel­len Woche berei­chert“ sagt die städti­sche Integra­ti­ons­be­auf­trag­te Maria Söllner. Gemein­sam mit Vertre­tern der beiden Kirchen­ge­mein­den und der Moschee hat sie den Religi­ons­tep­pich aufge­hängt und lädt herzlich dazu ein, sich selbst ein Bild davon zu machen.