RAVENSBURG – Die Antriebs­wen­de steht auch im ÖPNV vor der Tür. Und das stellt Verkehrs­un­ter­neh­men vor ganz prakti­sche Heraus­for­de­run­gen. Aus diesem Grund hat sich der Verkehrs­be­trieb Hagmann auf den Weg gemacht und eine Elektro­bus-Testwo­che in Ravens­burg organi­siert. Für diese Zeit wurde ein Elektro­bus von Merce­des-Benz testwei­se zur Verfü­gung gestellt. 

Vom 23.05.2022 bis 30.05.2022 fuhr dieser leise auf den Linien 20 und 21 durch das Schus­sen­tal. Der Verkehrs­be­trieb Hagmann, an dem die Stadt Ravens­burg seit 01.07.2021 betei­ligt ist, erprob­te nun den 100% elektri­schen Antrieb im Linien­ver­kehr. „Es gibt bereits zahlrei­che Studi­en zu Elektro­bus­sen im Linien­ver­kehr, aber nichts ist wertvol­ler als ein Test vor Ort, der die spezi­fi­schen Anfor­de­run­gen des Schus­sen­tals an die künfti­gen Elektro­bus­se aufzeigt“, weiß Dominik Dornfeld, Betriebs­lei­ter vom Verkehrs­be­trieb Hagmann. Hier spielen die einzel­nen Fahrzeug­um­läu­fe, Steigun­gen und das Fahrver­hal­ten eine wichti­ge Rolle. „Diese Erkennt­nis­se sind von entschei­den­der Bedeu­tung damit die Fahrzeug­um­läu­fe an die Reich­wei­ten und Ladezy­klen angepasst werden können und das bestehen­de Fahrplan­an­ge­bot gewohnt zuver­läs­sig gefah­ren werden kann“. Dankens­wer­ter­wei­se wurde der Elektro­bus während dieser Testwo­che vom Porsche Zentrums Oberschwa­ben in Weingar­ten mit entspre­chen­der Ladeleis­tung versorgt.

„Neben der Bus-Flotte ist aber auch die Elektri­fi­zie­rung der Betriebs­hö­fe eine Heraus­for­de­rung der kommen­den Jahre“, weiß Dr. Andre­as Thiel-Böhm als Geschäfts­lei­ter der Ravens­bur­ger Verkehrs- und Versor­gungs­be­trie­be (RVV). Allein die Bus-Flotte zu elektri­fi­zie­ren, befähigt Verkehrs­be­trie­be nicht, ein elektri­sches Fahran­ge­bot am Markt zu platzie­ren. „Dabei spielt der Netzaus­bau und die entspre­chen­de vorhan­de­ne Ladein­fra­struk­tur eine Schlüs­sel­rol­le. Ein entspre­chen­der Förder­an­trag liegt bereits dem Land Baden-Württem­berg vor“. Planung und Umset­zung müssen hier Hand in Hand gehen, umso wichti­ger seien Praxis­tests vor Ort.