KÖLN (dpa) — Sie hat es geschafft: Als Zebra verklei­det hat sich Ella Endlich zum Sieg der Show «The Masked Singer» gesun­gen. Doch davor gab es eine kleine Kostüm-Panne.

Das Zebra verliert den Kopf, holt sich aber den Sieg: Beglei­tet von einer kleinen Kostüm-Panne hat Sänge­rin Ella Endlich die ProSie­ben-Show «The Masked Singer» gewonnen.

Die 37-Jähri­ge — etwa bekannt für ihr Lied «Küss mich, halt mich, lieb mich» — bekam am Samstag­abend im Finale der Musik-Ratesen­dung die meisten Stimmen der Zuschau­er. Danach legte sie ihre Maske ab, unter der sie sich über Wochen versucht hatte, zu verber­gen — es handel­te sich um ein fröhli­ches Zebra mit Tüll-Rock. Die Show sei eine «ganz tolle Reise» gewesen, bilan­zier­te Endlich. «Das habe ich auf jeden Fall so noch nie erlebt und werde ich wahrschein­lich auch nie wieder erleben.»

Im Schnitt 2,48 Millio­nen Zuschaue­rin­nen und Zuschau­er sahen das Finale diesmal. Die Staffel gehe «als die bis dato schwächs­te in die Geschich­te ein», schrieb der Branchen­dienst DWDL.de am Sonntag. «Die durch­schnitt­li­che Reich­wei­te ging um zirka 600.000 Zusehen­de auf etwas mehr als 2,2 Millio­nen zurück.»

Kleine Kostüm-Panne

Vor der offizi­el­len Enttar­nung war es aller­dings zu einem Verse­hen auf der Bühne gekom­men. Als Modera­tor Matthi­as Opden­hö­vel den Sieg des Zebras verkün­det hatte, war Endlich — deren wahre Identi­tät zu diesem Zeitpunkt eigent­lich noch geheim war — im Kostüm eupho­risch auf ihn zugegan­gen. Als sie ihn umarm­te, kippte der Zebra-Kopf vorzei­tig nach hinten weg und fiel herun­ter. Für einen kurzen Moment war der Hinter­kopf der Sänge­rin zu sehen. Opden­hö­vel drück­te die 37-Jähri­ge geistes­ge­gen­wär­tig an sich ran und verbarg ihr Gesicht, bis die Tarn-Identi­tät wieder­her­ge­stellt werden konnte.

Bei «The Masked Singer» treten Promi­nen­te als Sänger auf, verste­cken ihr wahres Ich aber hinter einer aufwen­di­gen Kostü­mie­rung. Die Stars werden enttarnt, sobald sie nicht genügend Stimmen bekom­men oder ganz am Ende gewin­nen. Ella Endlich holte sich den Sieg der sechs­ten Staffel. Im Finale setzte sie sich gegen Schau­spie­ler Mark Keller (verklei­det als Dornteu­fel), Sänge­rin Jeanet­te Bieder­mann (Disco­ku­gel) und Schau­spie­le­rin Nora Tschirner (Ork) durch.