WANGEN — Landrat Harald Sievers hat im Beisein von Oberbür­ger­meis­ter Micha­el Lang, Mitar­bei­tern der Landkreis­ver­wal­tung und der betei­lig­ten Firmen die neue Anlage im Entsor­gungs­zen­trum Obermoo­wei­ler offizi­ell eröff­net. Die Neuerun­gen sollen die Abfer­ti­gung erleich­tern und beschleu­ni­gen, was für die Anlie­fe­rer eine Zeiter­spar­nis bedeu­ten wird. Der Landkreis Ravens­burg inves­tier­te insge­samt rund 1,1 Millio­nen Euro.

Den größten Anteil – auch finan­zi­el­ler Art — an der Optimie­rung hatte die Rampe am Südost­rand der Anlage, über die der Anlie­fer­ver­kehr jetzt im „Rundum­weg“ geführt werden kann. Sie koste­te rund 500 000 Euro und wurde von August bis Dezem­ber 2020 ausge­führt. Fahrzeu­ge, die in das Entsor­gungs­zen­trum einfah­ren, finden jetzt rechter Hand das neue Waaghaus vor, wo sie von Mitar­bei­tern in Empfang genom­men werden. Dahin­ter biegen sie rechts ab und fahren bis zur Rampe, die dann in einer Links­kur­ve auf die bekann­te Platt­form führt, wo die Contai­ner für die Wertstoff­ent­sor­gung angeord­net sind. Unter anderem wurden dort auch die Contai­ner­stand­plät­ze für Dosen und Kleidung verlegt, um die Entsor­gung dieser Wertstof­fe beque­mer zu gestal­ten. Ist alles ausge­la­den, fahren die Anlie­fe­rer auf dem bishe­ri­gen Weg zurück zur Ausfahrt.

Ziel dieser Umgestal­tung ist es, den Begeg­nungs­ver­kehr vor den Contai­nern zu vermei­den und damit die Sicher­heit für Kunden und Beschäf­tig­te zu erhöhen.

Bereits im Herbst 2019 began­nen die vom Ausschuss für Umwelt und Technik des Kreis­tags beschlos­se­nen Maßnah­men. Erster Schritt war die Verlän­ge­rung der Abbie­ge­spur vor der Einfahrt um rund 17 Meter. Denn gerade an besucher­in­ten­si­ven Tagen wie dem Samstag­vor­mit­tag stauten sich die Fahrzeu­ge oft bis weit in die Straße hinein.

Im zweiten Schritt wurde eine zweite Waage instal­liert. Somit reduzie­ren sich Stand- und Warte­zei