BAD WALDSEE — Die letzte Auswärts-Regat­ta dieser Saison führte den Ruder­ver­ein Waldsee am vergan­ge­nen Wochen­en­de nach Marbach am Neckar. Bei strah­len­dem Sonnen­schein begann als Erster der jüngs­te Regattaru­de­rer Lennart Wieland im Jungen-Einer Leicht­ge­wicht. Er beleg­te den dritten Platz. Es folgten Rennen im Doppel­zwei­er mit den Beset­zun­gen Nadine Leuter und Ulrike Hagg (4. Platz), Philipp Bauer und Sebas­ti­an Weiße (3. Platz), Pascal Tschö­ke und Amatus Fischer (3. Platz). Anschlie­ßend ruder­te der Mixed-Doppel­vie­rer in der Beset­zung Ulrike Hagg, Philipp Bauer, Sebas­ti­an Weiße und Nadine Leuter. Dieser beleg­te einen zweiten Platz. 

Den ersten Sieg für den Ruder­ver­ein Waldsee holte sich Tabea Wieland im Junio­rin­nen-Einer Leicht­ge­wicht. In diesem Rennen beleg­te ihre Ruder­part­ne­rin Sina Schef­fold den zweiten Platz. Sie ließen ihren Gegne­rin­nen aus Heilbronn und Markt­hei­den­feld keine Chance. Weite­re Siege holten sich Pascal Tschö­ke und Amatus Fischer im Junio­ren-Doppel­zwei­er, Amatus Fischer im Junio­ren-Einer Leicht­ge­wicht und Sebas­ti­an Weiße im Masters-Männer-Einer. Dritte Plätze beleg­ten Nadine Leuter und Sebas­ti­an Weiße im Mixed-Doppel­zwei­er und Sina Schef­fold, Ulrike Hagg, Nadine Leuter und Tabea Wieland im Frauen-Doppelvierer. 

Am Abend fuhren die Regattaru­de­rer und Trainer Micha­el Wiest zur befreun­de­ten Ruder­ge­sell­schaft Ghibel­li­nia Waiblin­gen, wo sie übernach­ten durften. Nach einem ausgie­bi­gen Frühstück am Sonntag­mor­gen konnte es dann weiter gehen. 

Nach zwei dritten Plätzen von Lennart Wieland im Jungen-Einer Leicht­ge­wicht und Pascal Tschö­ke zusam­men mit Amatus Fischer im Junio­ren-Doppel­zwei­er Leicht­ge­wicht, ging es weiter mit zwei Siegen von Sina Schef­fold und Tabea Wieland im schwe­ren und leich­ten Junio­rin­nen-Doppel­zwei­er und einem Sieg von Tabea Wieland im Junio­rin­nen-Einer Leicht­ge­wicht. Ebenfalls am Sieger­steg anlegen konnte Amatus Fischer im Junio­ren-Einer Leicht­ge­wicht. Ihren Vorta­ges­sieg im Junio­ren-Doppel­zwei­er konnten Pascal Tschö­ke und Amatus Fischer nicht wieder­ho­len und beleg­ten hinter Nürtin­gen den zweiten Platz. 

Mit insge­samt acht Siegen war die letzte Regat­ta des Jahres ein toller Abschluss der Ruder­sai­son 2021.