LAUPHEIM — Innova­tio­nen machen unsere Wirtschaft im Land zukunfts­fest. Der Weg von der Idee über die Existenz­grün­dung bis hin zum erfolg­rei­chen Unter­neh­men ist dabei spannend und heraus­for­dernd zugleich.

Wie sich die Situa­ti­on für Existenz­grün­de­rin­nen und ‑gründer im Landkreis Biber­ach darstellt, welche Hürden zu nehmen sind und wie die Politik dabei noch besser unter­stüt­zen kann, wollte Landtags­ab­ge­ord­ne­ter Thomas Dörflin­ger aus erster Hand erfah­ren. Daher traf er sich zum Austausch mit Simone Hilble, Gründe­rin und Geschäfts­füh­re­rin der im Jahr 2018 ins Leben gerufe­nen Löwen­kind GmbH in Laupheim. In vier Jahren hat sich das Unter­neh­men, wie Simone Hilble berich­te­te, sehr erfolg­reich im Bereich der Baby- und Kinder­pro­duk­te etablie­ren können. Entstan­den sei das Haupt­pro­dukt des Start-ups aus einer Alltags­fra­ge einer Mutter: Wie kann man seinem Kind bei Erkäl­tun­gen und Unwohl­sein mit Hilfe der Kraft der Kräuter etwas Gutes tun? Die Lösung war für Hilble, verschie­de­ne Kräuter­pads herzu­stel­len, die mittels einer extra Tasche in den Body des Kindes integriert werden können und damit bei den lebhaf­ten Kleinen auch dort bleiben, wo sie hinge­hö­ren. Aus der Idee sei dann eine ganze Produkt­pa­let­te gewor­den, die sich einer wachsen­den Kundschaft erfreue.

„Natür­lich sind wir bei dem vorhan­den Produkt­sor­ti­ment noch lange nicht am Ende. Wir glauben an die Kraft der Natur durch unsere Kräuter­pads und unsere Kunden sind vielleicht anfangs skeptisch, werden dann aber von der Wirkung unserer Kräuter­pads schnell überzeugt. Dadurch erreicht uns sehr oft die Nachfra­ge nach weite­ren Kräuter­pad-Sorten. Wir haben dieses Jahr noch viele spannen­de Projek­te vor uns, bei denen wir überzeugt sind, dass auch unsere Kunden begeis­tert sein werden”, sagte Simone Hilble.

Deutsch­land­weit bekannt wurde das Unter­neh­men “Löwen­kind” durch eine erfolg­rei­che Teilnah­me an der VOX-Fernseh­sen­dung “Die Höhle der Löwen”, in der sich etablier­te Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­men an Start-ups betei­li­gen können. Sowohl die Gründe­rin Simone Hilble als auch die Produkt­idee waren so überzeu­gend, dass sich Dagmar Wöhrl mit 25 Prozent an “Löwen­kind” betei­lig­te. Das Wachs­tum von “Löwen­kind” hat sich seither nochmals sehr deutlich gestei­gert und ist nun zu einer vielbe­ach­te­ten Marke geworden.

„Tief beein­druckt haben mich die überzeu­gen­de Idee sowie die Energie, mit der Simone Hilble ihr Unter­neh­men voran­bringt. Unsere Region und unser Land brauchen solche mutigen Gründe­rin­nen und Gründer, die aus ihren innova­ti­ven Ideen erfolg­rei­che Unter­neh­men schmie­den. Sie schaf­fen Arbeits­plät­ze, stärken unseren Wirtschafts­stand­ort und sichern unsere Wettbe­werbs­fä­hig­keit“, sagte der Biber­acher CDU-Landtags­ab­ge­ord­ne­te Thomas Dörflin­ger dazu.

Für Existenz­grün­de­rin­nen und ‑gründer gibt es vielfa­che Förde­rungs­mög­lich­kei­ten durch das baden-württem­ber­gi­sche Wirtschafts­mi­nis­te­ri­um im Rahmen der Kampa