STUTTGART (dpa/lsw) — Zum Abschluss des dreitä­gi­gen Streiks bei Eurowings sind am Mittwoch in Stutt­gart erneut zahlrei­che Flüge ausge­fal­len. So wurden Maschi­nen nach Sizili­en, London oder Split in Kroati­en abgesagt, wie aus Angaben des Flugha­fens hervor­ging. Von 88 geplan­ten Flügen sollten 54 gestri­chen werden. Schon in den beiden Vorta­gen hatten über 100 ausge­fal­le­ne Verbin­dun­gen die Reise­plä­ne vieler Menschen durch­ein­an­der­ge­wir­belt. Mehr als die Hälfte der geplan­ten Flüge war annul­liert worden.

Am Donners­tag könne es noch verein­zel­te Streik­aus­wir­kun­gen geben, etwa wenn Maschi­nen oder Crews noch nicht dort seien, wo sie sein sollten, sagte eine Flugha­fen­spre­che­rin. Der Normal­be­trieb sollte jedoch schnell erreicht werden. Passa­gie­ren empfahl sie, sich am Mittwoch und am Donners­tag vorab über den Status ihres Fluges zu informieren.