OBERHAUSEN/GELSENKIRCHEN (dpa) — Am Samstag­abend fallen vor einem Fast-Food-Restau­rant in Oberhau­sen Schüs­se. Ein Mann wird schwer verletzt. Jetzt gibt es eine Festnahme.

Nach den Schüs­sen mit drei Verletz­ten im Außen­be­reich eines Fast-Food-Restau­rants in Oberhau­sen ist ein 40-jähri­ger Mann vorläu­fig festge­nom­men worden. Er soll bei der Tat am Samstag­abend anwesend gewesen sein, nicht aber geschos­sen haben, wie Staats­an­walt­schaft und Polizei am Sonntag mitteil­ten. Er befin­de sich derzeit in Polizei­ge­wahr­sam. Die Festnah­me ist den Angaben zufol­ge am späten Samstag­abend in Gelsen­kir­chen erfolgt.

Die Ermitt­ler gehen davon, dass die Verletz­ten keine Zufalls­op­fer sind. Nach ersten Erkennt­nis­sen soll es ein Treffen geben haben, bei dem dann die Schüs­se gefal­len seien. Nach bishe­ri­gen Erkennt­nis­sen kam es zunächst zu einer körper­li­chen Ausein­an­der­set­zung zwischen zwei Gruppen. Mögli­cher­wei­se sei es um geschäft­li­che Angele­gen­hei­ten gegan­gen,